Sie sind hier: BEZIRK STEYR
Dienstag, den 16. Oktober 2018 08:00

„g’lernt is g’lernt“


Margit Angerlehner, Silvia Pranzl, FidW-Landesvorsitzende-Stv. und Bezirksvorsitzende Steyr-Land Ing. Judith Ringer, Erika Lottmann (Sprecherin der Initiative Lebensraum Ennstal)

Frau in der Wirtschaft zeichnet Unternehmerin Silvia Pranzl aus

Silvia Pranzl führt die Modeboutique „Pranzl Mode und Schuhe GmbH“ in Grossraming

Wie die Lehre zum Sprungbrett ins Unternehmerinnentum werden kann, zeigt die Kampagne „g’lernt is g’lernt“ von Frau in der Wirtschaft OÖ auf. „Mit dieser Initiative wollen wir Bewusstsein dafür schaffen, was oberösterreichische Unternehmerinnen tatsächlich leisten und wie die Lehre zur Basis für ihren Erfolg wurde“, sagt Margit Angerlehner, WKOÖ-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, die Silvia Pranzl aus Grossraming heute die Auszeichnung überreichte.
 
„Silvia Pranzl ist mit viel Engagement ihren Weg zur Vorzeigeunternehmerin gegangen. Sie hat ihre durch die Lehre erworbenen Fähigkeiten ehrgeizig im Betrieb umgesetzt, bis sich die Chance bot, die Leitung des Modegeschäfts zu übernehmen. Unser fünftes ‚Vorbild‘ beweist somit, dass der Lehrberuf ganz und gar keine Einbahnstraße darstellt“, betonte Margit Angerlehner bei der Verleihung. „Silvia Pranzl zeigt, dass einem alle Wege offen stehen, wenn man sich stets neue Ziele setzt und seinen Leidenschaften folgt.“
 
Die Eigentümerin von Pranzl Mode und Schuhe GmbH hat eine Lehre zur Einzelhandelskauffrau absolviert. „Früher war es schwierig, einen Lehrberuf zu finden. Meine Mutter fuhr mich damals bis nach Großraming, wo ich eine Chance als Lehrling im Handel bekam“, plaudert das „Vorbild“ aus dem Nähkästchen. Der Wunsch, sich einmal selbständig zu machen, reifte im Laufe der Jahre. Seit 2002 leitet Pranzl das Mode-Schuhe-Trachten-Geschäft im Ennstal, bei dem die Einzelhandelskauffrau ursprünglich in die Lehre gegangen war. Das Fachgeschäft präsentiert ein Sortiment für jede Altersgruppe, vom italienischen Outfit bis zur modernen Tracht ist für jeden Geschmack etwas dabei. Gerne kredenzt das Team zur Beratung oder Anprobe ein Glas Sekt oder ein Tasse Kaffee. „Gemütlichkeit wird in meiner Boutique großgeschrieben“, betont Pranzl. „Mir ist es auch besonders wichtig, dass meine Mitarbeiter gerne bei mir sind. Unser Betriebsklima ist sehr familiär“, fährt die Unternehmerin fort und unterstreicht damit, dass sie auch mit viel Herz bei der Arbeit ist.
 
„Die Lehre hat für mich einen sehr hohen Stellenwert, nicht nur, weil man Jugendlichen viel mitgeben kann. Lehrlinge bringen einen neuen Schwung in den Betrieb, sie beleben und inspirieren“, so die gelernte Einzelhandelskauffrau. Als weiteren Vorteil der Lehre fürs spätere Unternehmerinnentum nennt Pranzl Erfahrung, die „von klein auf“ gesammelt wird. Frauen, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen wollen, rät Silvia Pranzl: „Einfach daran glauben, dass es funktionieren wird, und eine Chance zu nutzen, wenn sie sich ergibt.“

 

Bild (Heidenberger): Margit Angerlehner, Silvia Pranzl, FidW-Landesvorsitzende-Stv. und Bezirksvorsitzende Steyr-Land Ing. Judith Ringer, Erika Lottmann (Sprecherin der Initiative Lebensraum Ennstal)