Sie sind hier: BEZIRK STEYR
Samstag, den 15. Dezember 2018 13:44

Unverbesserlicher Jungpolitiker


Noch-Landtagsabgeordneter Gerald Weilbuchner

ÖVP-Landtagsabgeordneter Gerald Weilbuchner muss nach erneuter Alkofahrt wieder Führerschein abgeben

Es blieb leider nicht bei einem einmaligen Ausrutscher. Der Innviertler Jungpolitiker Gerald Weilbuchner geriet in Wien mit 2 Promille in eine Polizeikontrolle. Der Deckel ist nun für 10 Monate weg, eine saftige Geldstrafe wird folgen.

Gerald Weilbuchner: Nach meinem persönlichen Fehler 2015 habe ich mir geschworen, nie mehr alkoholisiert ein Auto zu steuern. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände ist es am 25. November 2018 doch wieder passiert. Diese persönliche Unsolidität soll einer erfolgreichen OÖVP nicht im Wege stehen. Ich will auch meine Familie schützen, da der öffentliche Druck sehr belastend ist. Daher werde ich bei der nächsten Landtagssitzung am 31. Jänner 2019 zurücktreten“.

OÖVP: „Der mittlerweile zweite Vorfall von Trunkenheit am Steuer durch Gerald Weilbuchner ist nicht nur unverantwortlich, sondern auch inakzeptabel. Daher werden wir die notwendigen Konsequenzen ziehen. Kein Mensch ist davor gefeit, Fehler zu machen, natürlich auch Politiker nicht. Aber man sollte aus seinen Fehlern lernen, vor allem wenn man als Politiker eine Vorbildfunktion ausübt. Ich finde es daher schade, dass er seine zweite Chance nicht genützt hat, denn er hat seine Aufgabe als Abgeordneter sehr engagiert wahrgenommen“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer. Weilbuchner wird sein Landtagsmandat abgeben. Die Nachfolge von Gerald Weilbuchner soll im Lauf der kommenden Woche im Landesparteivorstand geregelt werden.

 

Bild (OÖVP-Landtagsklub): Noch-Landtagsabgeordneter: Gerald Weilbuchner