Sie sind hier: BEZIRK STEYR
Dienstag, den 26. März 2019 08:00

Frühlingskonzert 2019


Solist an den Pauken und am Marimbaphon ist der aus Losenstein stammende Musiker Gabriel Vogelauer.

Programmpunkte spannen einen musikalischen Bogen vom 18. bis zum 21. Jahrhundert

Georg Druschetzkys „Partita für 6 Pauken und Orchester“ sowie „Mojave“, das Konzert für Marimba und Orchester von Michael Torke und nicht zuletzt die „Große C-Dur“ Sinfonie Nr. 9 von Franz Schubert sind die Programmpunkte eines abwechslungsreichen und kurzweiligen Programms des diesjährigen Frühjahrskonzertes des Waidhofner Kammerorchesters unter der Leitung von Wolfgang Sobotka. Dieses findet am Samstag, 30. März 2019 um 19.30 Uhr in der Turnhalle Weyer statt. Für das Konzert in Weyer sind Karten (Erwachsene in 2 Kategorien: EUR 20 bzw. 18, Schüler: EUR 8) erhältlich über das Eventzentrum Weyer (Tel.: 07355/6255-37).

Solist an den Pauken und am Marimbaphon ist der aus Losenstein stammende Musiker Gabriel Vogelauer. Er genoss in der Musik- und Kunstschule Waidhofen Unterricht bei Peter Klaus und Carol Dodge. Bereits parallel zum Musikgymnasium in Linz absolvierte er ein dreijähriges Vorstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, wo er dann nach der Matura die beiden Bachelorstudien Konzertfach und Instrumentalpädagogik mit Auszeichnung abschloss. Derzeit studiert er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Konzertfach und plant dieses im nächsten Jahr abzuschließen. Vogelauer unterrichtet in der OÖ Landesmusikschule Großraming. Er ist in verschiedenen Spitzenorchestern wie Wiener Philharmoniker, Radio-Symphonieorchester Wien, Orchester der Wiener Staatsoper, Tonkünstler Orchester Niederösterreich und vielen mehr tätig und auch Mitglied in den zwei prestigeträchtigsten Jugendorchestern Europas: dem European Union Youth Orchestra und im Gustav Mahler Jugendorchester. Im Ensemble arbeitet er mit der wunderbaren Sängerin Bibiane Zimba zusammen.

Die „Partita für 6 Pauken und Orchester“ ist eines von mehreren Werken, welches Georg Druschetzky in den späten 1790er Jahren für sechs bis acht Pauken komponierte. Dabei behandelte er die Pauke konsequent als Melodieinstrument und als „launig klingende“ Verdoppelung der Holzbläser und Violinen. Das Konzert „Mojave“ für Marimba und Orchester von Michael Torke wurde 2010 vom niederländischen “Tromp International Music Competition and Festival” in Auftrag gegeben und ist dem schottischen Perkussionisten Colin Currie gewidmet. Als wäre dem noch nicht genug, gibt es abschließend die „Große C-Dur-Symphonie“ von Franz Schubert, die erst elf Jahre nach seinem Tod (1828 in Leipzig) durch Felix Mendelssohn-Bartholdy uraufgeführt wurde, ein packendes wie erratisches Meisterwerk. Die drei Werke spannen einen musikalischen, abwechslungsreichen und kurzweiligen Bogen über drei Jahrhunderte.

 

Bild (Waidhofner Kammerorchester): Solist an den Pauken und am Marimbaphon ist der aus Losenstein stammende Musiker Gabriel Vogelauer.