Sie sind hier: BEZIRK STEYR
Donnerstag, den 28. März 2019 13:00

Nicht immer läuft alles rund


LR Günther Steinkellner

LR Steinkellner: Effizientere Verkehrsabwicklung in Haid durch intelligente Ampelsysteme. | UVP-Einreichung als Meilenstein im Maßnahmenpaket Haid noch dieses Jahr geplant.

„Wenn der Kreisverkehr überlastet ist, muss die intelligente Ampel ran“, verdeutlicht Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

In den vergangenen Dekaden ist der Kreisverkehr immer populärer geworden. Unter Verkehrsexperten ist ein Fakt unumstritten. Das Kreisverkehrssystem stößt ab einer Frequenz von über 20.000 Fahrzeugen (abhängig von der Verkehrsverteilung der Zufahrten) an seine Leistungsgrenzen. Ab diesen Mengen ist eine Ampel nicht nur sicherer, sondern auch effizienter.

Intelligente Ampelsysteme sorgen für ein flotteres Vorankommen im täglichen Verkehr. Als ‚intelligent‘ werden Ampeln dann bezeichnet, wenn sie über verkehrsabhängige Steuerungen verfügen. Die Rot/Gelb/Grün-Phasen werden an die aktuelle Verkehrssituation angepasst. Zum Beispiel wird bei höherer Verkehrsstärke die Grünzeitdauer einer Fahrbeziehung verlängert, um die Leistungsfähigkeit zu steigern.

Besonders in Haid sind aktuell drei Knotenpunkte an der Grenze der Belastbarkeit. Die B 139 Kremstalstraße ist die Hauptverkehrsader für den motorisierten Verkehr auf der Achse Linz-Neuhofen-Kremstal. Dementsprechend stark ist auch das Verkehrsaufkommen. Zurzeit benützen 26.000 Fahrzeuge pro 24 Stunden die B 139.

Rückbau der Kreisverkehre im Zuge des Maßnahmenpakets Haid
Im Rahmen des bekannten „Maßnahmenpakets Haid“ wird der Bau einer Umfahrung, ein Neubau der Autobahnanschlussstellen an die A1 und A25, Flächenwidmungen für Wohn- und Betriebsgebiete, ökologische Maßnahmen als auch die Verlängerung der Straßenbahn nach Kremsdorf, erfolgen.

Im Zuge des Umfahrungsprojektes werden die Kreisverkehre im Norden (‚Actual‘ und ‚Dammstraße‘) als auch im Süden (‚Ritzlhof‘) umgestaltet. „Im Vorprojekt zeigte sich, dass nur durch einen Umbau in intelligente Ampelkreuzungen die Verkehrswirkung optimiert werden kann“, so Steinkellner. Außerdem ist mit einem Kreisverkehr die sichere Straßenbahnanbindung nur schwer machbar. Es wäre ein Schildbürgerstreich, wenn dann erst recht wieder ein Umbau nötig wäre.

Mit der neuen Anlage, die im Zuge des Umfahrungsbaus errichtet wird, können je nach Verkehrsaufkommen die KFZ Ströme etwa von Pucking oder Neuhofen kommend beschleunigt werden. Ein ähnliches System funktioniert derzeit bei der Abfahrt Asten oder in Leonding beim ehemaligen Uno-Shopping sehr gut.

 

Bild (Land OÖ): LR Günther Steinkellner

 

„Das Großprojekt ‚Umfahrung Haid‘ ist für die gesamte Region ein lang ersehnter Wunsch. Seit Jahrzehnten wird davon gesprochen. Mein erklärtes Ziel war es, in dieser Periode die Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen. Aktuell laufen die Arbeiten auf Hochtouren, denn noch dieses Jahr soll es zu einer Einreichung kommen“, ist Landesrat Mag. Günther Steinkellner zuversichtlich.


Mehr in dieser Kategorie: