Sie sind hier: BEZIRK STEYR
Donnerstag, den 25. April 2019 13:00

Kann schnell teuer werden!


Radaranlage in Traun

Senkung der Toleranzen bei Geschwindigkeitsüberwachungen

Mit Schreiben vom Februar 2019 teilt die Abteilung Verkehr der Oö. Landesregierung mit, dass nunmehr bei Geschwindigkeitsüberwachungen geringere Toleranzen anzuwenden sind. Der gegenständliche Erlass lautet:

„Das Amt der Oö. Landesregierung teilt über Weisung von Herrn Landesrat Mag. Günther Steinkellner mit, dass bei Geschwindigkeitskontrollen auf Straßen innerhalb des Ortsgebietes (? 50 km/h) sowie in Zonenbeschränkungen mit maximal zulässiger Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h die Überwachung der Geschwindigkeit unter Berücksichtigung einer Toleranz von 5 km/h zu erfolgen hat. Die bisherige Anweisung, für diese Bereiche eine Toleranz von 10 km/h anzuwenden, wird damit aufgehoben.

Das ergibt beispielsweise eine strafbare Geschwindigkeit für das Ortsgebiet ab 56 km/h und für 30 km/h-Zonenbeschränkungen ab 36 km/h.

Die eichamtlich vorgesehenen gerätespezifischen Verkehrsfehlergrenzen sind weiterhin zu berücksichtigen.“

"Ich ersuche Sie, sich in Ihrem eigenen Interesse an die Geschwindigkeitsbeschränkungen zu halten", rät Bürgermeister Ing. Rudolf Scharinger.

 

Bild (c) Stadtarchiv Traun


Mehr in dieser Kategorie: