Sie sind hier: BEZIRK STEYR
Freitag, den 03. Mai 2019 08:00

Fünf Jahre Gestaltungsbeirat:


Architekt Gerhard Lindner, Geschäftsführende BGM Sabine Naderer-Jelinek und Architektin Silja Tillner

Stadt Leonding zieht Bilanz

Do. 2. Mai 2019. Die Stadt Leonding entwickelt sich stetig weiter. Immer mehr Menschen
entscheiden sich dazu, in Leonding zu leben. Damit die hervorragende Lebensqualität in der
viertgrößten Stadt Oberösterreichs auch weiterhin erhalten bleibt, muss auch eine sehr hohe
Qualität der Bauvorhaben gewährleistet sein. Daher wurde 2014 ein Fachbeirat für
architektonische und städtebauliche Fragen eingerichtet, der die Stadt bei städtebaulichen
Entscheidungen unterstützt.

Fünf Jahre nach Konstituierung des Fachbeirats zieht Sabine Naderer-Jelinek, geschäftsführende
Bürgermeisterin, Bilanz. Gemeinsam mit Architekt Gerhard Lindner, dem ehemaligen Vorsitzenden
des Fachbeirats und Architektin Silja Tillner, ebenfalls Expertin im Beirat, stellt sie ausgewählte
Bauprojekte vor, die durch die Fachexpertisen im Gestaltungsbeirat beeinflusst und auf den
Stadtentwicklungsprozess von Leonding abgestimmt wurden. „Leonding ist eine dynamische Stadt
mit bester Infrastruktur und einem wichtigen Naherholungsgebiet. Immer mehr Menschen möchten
hier wohnen, das bedeutet natürlich ein Ansteigen der Bauansuchen. Damit wir die Qualität des
Bauens nachhaltig steigern können, unterstützen uns die Expertinnen und Experten des
Gestaltungsbeirates“, so die geschäftsführende Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek. Mehr als
30 Projekte wurden bisher im Gestaltungsbeirat behandelt. „Manche Bauprojekte mussten nach
Stellungnahme des Fachbeirats maßgeblich überarbeitet werden. Letztendlich entstanden dadurch
aber erstklassige Gebäude, die sehr gut in das Stadtbild von Leonding passen“, ergänzt Naderer-
Jelinek.

Der Fachbeirat ist ein weisungsfreies und unabhängiges Gremium, das die Behörde in
Bewilligungsverfahren sowie in der Formulierung architektonischer und städtebaulicher Kriterien
der Stadtentwicklung berät. „Da die berufenen Architektinnen und Architekten als Experten
außerhalb des täglichen Geschehens stehen, können sie den Blick auch auf langfristige Werte, wie
die architektonische und ökologische Qualität, den städtebaulichen Kontext und die Umwelt legen“,
betont Architektin Silja Tillner.

Eines der größten Projekte, mit dem sich der Beirat intensiv auseinandergesetzt hat, ist ein
Bauvorhaben der GIWOG am Harter Plateau. Dieser Stadtteil von Leonding wurde nach dem
Abriss der Hochhäuser Schritt für Schritt wiederaufgebaut und neu entwickelt.

Dort wo kürzlich ein sehr altes Gebäude der GIWOG abgetragen wurde, entsteht nun ein
hochwertiges Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäude, das sich optimal mit der Bebauung in diesem
Stadtteil ergänzt. Architekt Gerhard Lindner freut sich über die hervorragende Zusammenarbeit
zwischen der Baubehörde, dem planendem Architekten, der GIWOG und dem Fachbeirat: „Am
Harter Plateau ist es vor allem gelungen, in einem sehr sensiblen Bereich im Wohngebiet den
notwendigen städtebaulichen Akzent als Qualitätsgewinn für die Stadt und für die Nutzerinnen und
Nutzer zu formulieren.“

 

Bild (Stadt Leonding): V.l.n.r.: Architekt Gerhard Lindner, Geschäftsführende BGM Sabine Naderer-Jelinek und Architektin Silja Tillner.


Mehr in dieser Kategorie: