Sie sind hier: BEZIRK STEYR
Freitag, den 19. Juli 2019 07:00

Sieg in der Königsdisziplin


Den Bundessieg in der Spontanrede holte Michaela Sandmayr nach Oberösterreich.

Oberösterreicherin jubelt über Bundessieg in der Spontanrede beim Bundesentscheid Reden & 4er-Cup 2019

Über einen Medaillenregen freuten sich die Teilnehmer der Landjugend Oberösterreich beim Bundesentscheid Reden & 4er-Cup 2019. Dieser fand von 11. bis 14. Juli in Matrei in Osttirol statt. Die oberösterreichischen Teilnehmer erkämpften sich 5 der 15 Medaillen. Der Bundessieg in der Königsdisziplin Spontanrede ging an die 20-jährige Michaela Sandmayr aus Linz-Land.

Vielseitigkeits-Teambewerb 4er-Cup
16 Teams aus ganz Österreich und Südtirol traten heuer beim Bundesentscheid 4er-Cup an. Die Teams, bestehend aus zwei Mädls und zwei Burschen, stellen sich bei diesem Bewerb den unterschiedlichsten Aufgaben rund um die Themen Allgemeinbildung, aktuelles Zeitgeschehen, Geschicklichkeit und Kreativität. Für Oberösterreich gingen die im April ermittelten Landessieger, sowie Zweitplatzierten der Landjugend Putzleinsdorf an den Start. Und dies mit großem Erfolg! Das Team I der LJ Putzleinsdorf zog ins Finale ein und kämpfte als eines von vier Teams um die letzten entscheidenden Punkte. Nach nervenzerreibenden Minuten wurde im Zuge der Siegerehrung das Ergebnis verkündet. Team I der LJ Putzleinsdorf jubelte über den grandiosen 3. Platz. Das Team II freute sich über den fantastischen 6. Platz.

3. Platz: Landjugend Putzleinsdorf I, Bezirk Rohrbach
(Johanna Kehrer, Simone Kehrer, Andreas Schaubmayr, Martin Schönhuber)

6. Platz: Landjugend Putzleinsdorf II, Bezirk Rohrbach
(Manuel Fuchs, Maria Kehrer, Michael Kehrer, Elisabeth Reiter)

Redewettbewerb
Aufbau der Rede, der Einsatz von Gestik und Mimik, Auftreten, Sprache und der vermittelte Inhalt sind nur einige Kriterien, nach denen die Redner beim Redewettbewerb bewertet werden. Dass die oberösterreichischen Teilnehmer keineswegs auf den Mund gefallen sind, bewiesen die Ergebnisse am Ende.

Die absolute Königsdisziplin des Redewettbewerbs stellt die Spontanrede dar. Nach nur einer Minute Vorbereitungszeit müssen die Teilnehmer zu einem gezogenen Thema eine zwei bis vier-minutige Rede abliefern. Beim Bundesentscheid werden in zwei Vorrunden die acht besten Teilnehmer, welche zu Rededuellen antreten, ermittelt. Durch das KO-System stellt die fünfköpfige Jury die vier besten Teilnehmer fest, welche nach einer weiteren Rede ins kleine bzw. große Finale einziehen. Nach insgesamt fünf brillanten Reden und einem spannenden Finale jubelte die erst 20-jährige Oberösterreicherin Michaela Sandmayr über den Bundessieg. Die Studentin der FH-Wels und Absolventin der HBLA Elmberg ist Mitglied der Landjugend St. Florian-Niederneukirchen im Bezirk Linz-Land. Michaela hat ihre Darbietungen auf der Bühne sichtlich genossen und bewies, dass sie egal zu welchem Thema, eine super Rede präsentieren kann! Auch die zweite oberösterreichische Teilnehmerin Magdalena Stefely (Landjugend Steinerkirchen-Fischlham) kann auf ihren 9. Platz stolz sein.

In der noch jungen Disziplin des Neuen Sprachrohrs erzielte Oberösterreich gleich zwei Stockerlplätze. Angelika Stockhammer machte „Die wichtigste Rolle in unserem Leben“ zum Thema ihrer Darbietung. Auf unglaublich kreative und humorvolle Art und Weise brachte sie den Zuhörern und der Jury die Geschichte des Klopapiers näher. Nur ein Team konnte Angelika mit diesem Beitrag nicht ausstechen und so jubelte das quirlige Mitglied der Landjugend Weilbach-St. Georgen-Mörschwang über die grandiose Silbermedaille. Das zweite Team der Landjugend Oberösterreich wurde durch Natalie & Thomas Hartl aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung gebildet. Die beiden Ottensheimer griffen das brandaktuelle Thema Tourismus und landwirtschaftliche Nutzung von Almen auf. In Versform und durch ein Lied zeigten sie auf, was die tatsächlichen Probleme dieses Interessenskonflikts sind. Damit überzeugten sie auch die Jury und so ging der 3. Platz und somit die Bronzemedaillen an das aufgeweckte Duo

In der Vorbereiteten Rede unter 18 gingen zwei Innviertler ins Rennen. Der erst 16-jährige Markus Stadler beschäftigte sich intensiv mit dem Brexit. „Europa, der Brexit und ich“ war das Thema der Rede des jungen Mitglieds der Landjugend Esternberg im Bezirk Schärding. Markus begeisterte die Jury und holte Silber für Oberösterreich. Den wohl undankbarsten Platz erredete sich Manuel Grubmüller aus der Landjugend Handenberg im Bezirk Braunau. Mit seiner Rede zum Thema „Die Dieselaffäre – Betrug auf dem Rücken der Gesellschaft“ verpasste er um nur 0,15 Punkte das Podest.

Angelika Guttmann (Landjugend Baumgartenberg, Bezirk Perg) und Maria Fischer (Landjugend St. Marienkirchen, Bezirk Schärding) nahmen an der Kategorie Vorbereitete Rede über 18 teil. Das Niveau der Reden war hier besonders hoch! Am Ende erreichte Angelika mit dem Thema „Ziele – denk wie ein Adler“ den grandiosen 4. Platz.
Maria sprach über „Diabetes betrifft uns alle! Zeitbombe Zuckerkrankheit“ und konnte damit den 10. Rang mit nach Hause nehmen.

Die Platzierungen der oberösterreichischen Redner im Überblick:

Spontanrede:
1. Platz: Michaela Sandmayr (LJ St. Florian-Niederneukirchen, Bezirk Linz-Land)
9. Platz: Magdalena Stefely (LJ Steinerkirchen-Fischlham, Bezirk Wels-Land)

Neues Sprachrohr:
2. Platz: Angelika Stockhammer (LJ Weilbach-St. Georgen-Mörschwang, Bezirk Ried i. I.)
3. Platz: Natalie & Thomas Hartl (LJ Ottensheim-Puchenau, Bezirk Urfahr-Umgebung)

Vorbereitete Rede U18:
2. Platz: Markus Stadler (LJ Esternberg, Bezirk Schärding)
4. Platz: Manuel Grubmüller (LJ Handenberg, Bezirk Braunau

Vorbereitete Rede Ü18:
4. Platz: Angelika Guttmann (LJ Baumgartenberg, Bezirk Perg)
10. Platz: Maria Fischer (LJ St. Marienkirchen, Bezirk Schärding)

 

Bild (OÖ-Landjugend): Den Bundessieg in der Spontanrede holte Michaela Sandmayr nach Oberösterreich.


Mehr in dieser Kategorie: