Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Freitag, den 14. Juli 2017 08:58

Landinger Sommer 2017


Peter Langs mobiler Ateliercontainer vor der Kulisse des Toten Gebirges

Treffpunkt für Impulsgeber und Netzwerker aus Stadt und Land 13. bis 21. Juli 2017 in Hinterstoder (OÖ)

Der Landinger Sommer lädt auch heuer zur Sommerfrische der etwas anderen Art nach Hinterstoder. Im erholsamen Ambiente der Pyhrn-Priel-Gemeinde treffen sich von 13. bis 21. Juli 2017 die „Landinger“, zukunftsorientierte und kreative Menschen, die sich am Land genauso wie in der Stadt zu Hause fühlen. Der Landinger Sommer bietet ihnen Gelegenheit, Urlaub in der Bergidylle des Stodertals mit dem Knüpfen neuer Kontakte und dem Entwickeln neuer Projekte zu verbinden.

Landschaft revisited: Ein neuer Blick auf die Natur in und um Hinterstoder
Im Rahmen des Landinger Sommers startet die als mehrjähriges Kunstprojekt angelegte Initiative „Landschaft revisited“: Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler werfen einen längst überfälligen, ebenso neuen wie kritischen Blick auf die Natur. Die Wander- und Skigemeinde Hinterstoder lädt dafür internationale Künstlerinnen und Künstler ein, sich während eines Aufenthalts mit der Umgebung vertraut zu machen. Vor Ort entwickeln sie ein spezifisches Projekt mit besonderem Fokus auf die Natur.

Mobiler Atelier-Container auf knapp 2.000 Meter Höhe
Den Anfang macht der deutsche Künstler Peter Lang (*1965). Gemeinsam mit dem Architekten Florian Nagler hat er einen mobilen Atelier-Container entworfen. Der handelsübliche Übersee-Container fungiert nun als Wohn-Atelier und kann nahezu an jedem beliebigen Ort aufgestellt werden. In Hinterstoder parkt Peter Lang sein mobiles Atelier auf der Hutterer Höss, dem bekannten Ski-Eldorado des Orts.

Der weitum sichtbar markierte Atelier-Standort kennzeichnet einen entlegenen Winkel als Plattform des gestaltenden künstlerischen Blicks. Peter Lang arbeitet bis zum Einbruch des Winters vor Ort und übersetzt die wechselnden Lichtsituationen unmittelbar in Malerei. Dabei bedient sich Lang nicht des Pinsels, sondern einer von ihm selbst entwickelten Technik. Mithilfe farbgetränkter Schlagschnüre bringt er die Pigmente in horizontalen Linien auf die Leinwand. Er bildet Landschaft nicht im herkömmlichen Sinne ab, sondern schafft eine Art von Licht- und Farbarchitektur.

Details zum Landinger Sommer und zu Peter Langs "Bergstation" finden Sie in unter folgenden Links:

www.landinger-sommer.at
www.daunddort.com/programm-hinterstoder.html

www.landinger-sommer.at/lrevisited.html

www.hinterstoder.at/cms/content/landschaft-revisited-kunstaktion-peter-lang

Bild (Peter Lang/Roland Wallner): Peter Langs mobiler Ateliercontainer vor der Kulisse des Toten Gebirges.