Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Mittwoch, den 09. August 2017 09:17

Teure Zigarette


Feuerwehr am Einsatzort

Verletzter und schwere Schäden bei Wohnhausbrand in Stadl-Paura

Ein 23-Jähriger hat am 8. August 2017 gegen 20:20 Uhr im Schlafzimmer nach eigenen Angaben im Bett eine Zigarette geraucht und sei anschließend in die angrenzende Garage gegangen. Plötzlich bemerkte er Rauchgeruch, woraufhin er sich zurück ins Wohnhaus begab und bereits starke Rauchentwicklung bemerkte. Als er ins Schlafzimmer ging, stand das Bett bereits in Vollbrand.

"Wir sind alarmiert worden zu einem Wohnungsbrand. Vorgefunden haben wir ein brennendes Zimmer, wobei die Flammenentwicklung so stark war, dass es bereits beim Fenster herausgebrannt hat. Durch die Vornahme von zwei Strahlrohren - eines im Innenangriff und eines im Außenangriff - haben wir das in kürzester Zeit unter Kontrolle gehabt. Leider waren die Türen im Haus alle offen, sodass das massiv verraucht worden ist und auch dementsprechend ausschaut. Personen waren keine mehr im Haus. Es war nur der Sohn zu Hause, der hat aber in der Garage Arbeiten durchgeführt. Er hat dann mit einem Feuerlöscher Löschversuche gemacht und hat sich dabei eine leichte Rauchgasvergiftung zugezogen höchstwahrscheinlich," berichtet Siegfried Franzelin, Einsatzleiter der Feuerwehr Stadl-Paura.

Er versuchte daraufhin mit dem Feuerlöscher den Brand zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang. In weiterer Folge wurde die Feuerwehr verständigt. Die FF Stadl-Paura führte im Anschluss die Löscharbeiten und die Belüftung des Wohnhauses durch. Der 23-Jährige wurde von dem RK Wels erstversorgt und anschließend ins Klinikum Wels verbracht.


Mehr in dieser Kategorie: