Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Freitag, den 10. November 2017 21:37

Linz-Steg verliert Schlagerspiel


Maris Below, Linz-Steg

ASKÖ Linz-Steg – UVC Holding Graz (18:25,22:25,21:25)

Nichts geworden ist es für Linz-Steg mit dem erhofften Heimsieg gegen UVC Holding Graz. Die Linzerinnen kassieren in jedem Satz zur Satzmitte fünf bis sechs Punkte am Stück und können in der Folge den Rückstand nicht mehr wettmachen. So gewinnt UVC Holding Graz im Georg von Peuerbach-Gymnasium mit 3:0 (25:18,25:22,25:21) und übernimmt damit zwischenzeitlich die Tabellenführung.

ASKÖ Linz-Steg Trainer Schwab: „Punkt-Serien haben uns das Genick gebrochen“
Das Georg von Peuerbach-Gymnasium ist am Freitagabend beim Spitzenspiel der AVL Women sehr gut besucht. Unterstützt vom Fanklub beginnen die Linzerinnen gut, zeigen zur Satzmitte aber große Annahmeprobleme, die zu einem Rückstand führen. In der Folge gelingt zwar der Ausgleich, die Grazerinnen stellen die ursprüngliche Führung jedoch rasch wieder her. Den mittlerweile großen Rückstand können die Linzerinnen allerdings nicht mehr wettmachen. Graz geht mit 1:0 (25:18) in Führung.

In der Satzpause findet Trainer Roland Schwab offensichtlich die richtigen Worte. Seine Mannschaft präsentiert sich nun wesentlich kämpferischer, erhöht ihrerseits den Druck am Service und geht nun selbst in Führung. Die Steierinnen lassen sich davon aber nicht beeindrucken und kontern sofort. So wird aus einem 15:14-Vorsprung ein 15:20-Rückstand. Wie im ersten Durchgang versucht Linz-Steg alles, findet aber nicht die richtigen Mittel, um den Grazerinnen gefährlich werden zu können. Satz 2 geht ebenfalls nach Graz (25:22).

Der dritte Durchgang ist zum Beginn ein Abbild des zweiten Satzes. Linz-Steg startet gut und setzt Graz unter Druck (6:8). Was dann passiert ist jedoch leider ebenfalls eine Wiederholung der vorangehenden Sätze. Graz stellt von 9:13 auf 13:9 und übernimmt das Kommando. Als Linz-Steg nochmals gefährlich nahe an Graz herankommt, gelingt dem amtierenden Cupsieger neuerlich eine Serie von mehreren Punkten - die Vor-Entscheidung.  Graz gewinnt auch Satz drei (25:21) und sichert sich somit den vierten Saisonsieg. In der Tabelle überholen die Grazerinnen damit Linz-Steg und geht damit vorläufig auch in der Liga in Führung.

Trainer Roland Schwab zieht rasch Bilanz: „Im Prinzip haben wir das Match genau gleich wie in Klagenfurt verloren. In jedem der Sätze haben wir fünf bis sechs Punkte hintereinander kassiert. Das hat uns das Genick gebrochen und alle Versuche richtig ins Spiel zu finden zerstört. Bitter ist für vor allem, dass wir jetzt zwei Spiele mit 0:3 in der gleichen Form verloren haben. Dennoch bleibt uns nichts anderes übrig als sofort wieder nach vorne zu schauen und weiter hart zu arbeiten.“

AVL Women, 6. Runde
ASKÖ Linz-Steg – UVC Holding Graz (18:25,22:25,21:25)
Below 14, Sadler 8

Nächstes Spiel:
AVL Women, 7. Runde
Samstag, 18. November 2017
SG Prinz Brunnenbau Volleys - ASKÖ Linz-Steg

 

Bild (Photo Plohe): Maris Below, Linz-Steg


Mehr in dieser Kategorie: