Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Freitag, den 01. Dezember 2017 08:00

Erfolgreicher Novemberausklang


Black Wings - Imagebild

Red Bull Salzburg - LIWEST Black Wings Linz 4:5 (2:2, 1:0, 1:3)

Sieg, Sieg, Auswärtssieg! Die LIWEST Black Wings haben ihre schwarze Auswärtsserie hinter sich gelassen und nach vier Niederlagen in der Fremde endlich wieder einmal drei Punkte geholt. Den 5:4 Sieg bei Red Bull Salzburg eroberte man mit einem starken Schlussdrittel.

Es war von Beginn weg der erwartet schwere Auswärtsauftritt, den die LIWEST Black Wings bei Red Bull Salzburg zu absolvieren hatten. Die Linzer standen von der ersten Minute weg unter Druck und hatten sich der ersten Angriffswelle zu erwehren. Immer wieder schrammte der Puck knapp am Tor vorbei, was letzten Endes auch zur Führung der Gäste führte. In der 8. Minute musste Mike Ouzas im Power Play das erste Gegentor hinnehmen und die Oberösterreicher liefen einem 0:1 hinterher.

Ein Tor, das die Gäste aber aufzuwecken schien. Plötzlich waren die LIWEST Black Wings im Match, begannen selbst gefährlich zu werden und hatten durch Dan DaSilva eine erste richtig gute Möglichkeit. Kaum hatten die Linzer ihr zweites Unterzahlspiel hinter sich gebracht war es Brian Lebler, der zur Stelle war. Das 18. Saisontor von Brian Lebler sorgte für den Ausgleich, eine Minute später zeigte Stefan Gaffal technisches Können und bugsierte eine springende Scheibe schön ins lange Eck. Die Partie war gedreht, die Oberösterreicher waren knapp davor eine Führung in die erste Pause mitzunehmen. Doch das gelang nicht, denn eine Sekunde vor Drittelende gelang Salzburg doch noch der Ausgleich und dieses Match ging ausgeglichen in die zweiten 20 Minuten.

Es war ein durchaus gelungener Start in Salzburg, aber der Schwung dieser letzten Minute konnte dann nicht ins Mitteldrittel mitgenommen werden. Zwar war es Fabio Hofer, der ganz früh für Gefahr sorgte, danach übernahmen aber die Red Bulls das Kommando am Eis. Immer wieder war es Mike Ouzas, der eingreifen musste und sein Team vor einem Rückstand bewahrte. Wie auch in der 24. Minute, als der Schlussmann der Oberösterreicher ein Penalty ähnliches Break entschärfte. Sekunden später war Ouzas schon wieder zur Stelle und rettete kurz vor der Hälfte der Partie im letzten Moment. In der 35. Minute war dann aber auch der Black Wings Goalie geschlagen. Den ersten Schuss in Unterzahl konnte Mike Ouzas noch abwehren, im Nachschuss war er dann aber zum dritten Mal an diesem Abend bezwungen. Beinahe hätte Patrick Spannring noch den Ausgleich erzielt, sein Versuch schrammte aber in der 37. Minute am langen Eck vorbei. Es blieb nach 40 Minuten beim 2:3 Rückstand, was auch ein wenig mit Glück verbunden war, denn die Salzburger hatten abermals in den letzten Augenblicken dieses Drittels Gas gegeben.

Das nahmen sich die Ward-Schützlinge zum Vorbild und begannen im letzten Drittel bemerkenswert gut. Nur 13 Sekunden waren gespielt, da traf Rick Schofield mit einem Kunstschuss und viel Glück zum 3:3. Ein perfekter Start, der den LIWEST Black Wings gewaltigen Auftrieb gab. Als die Oberösterreicher wenig später mit zwei Mann mehr am Eis agieren konnten fälschte Fabio Hofer vor dem gegnerischen Tor unhaltbar ab und die Linzer führten zum zweiten Mal an diesem Abend. Das Power Play der Stahlstädter hätte beinahe noch einmal getroffen, aber Rick Schofield und Jake Dowell vergaben und so blieb die Partie spannend.

Jetzt wurde es richtig lebhaft am Eis, es ging hin und her und die LIWEST Black Wings hatten jede Menge Einschussmöglichkeiten, um diese Partie frühzeitig zu entscheiden. Brian Leblers Schuss streifte nur die Querlatte, aber auch Mike Ouzas bekam in der Schlussphase Unterstützung vom Torgestänge. Entschieden war aber noch lange nichts. Die Mannschaft von Troy Ward hatte die Entscheidung vor Augen, aber im Power Play kassierten die Linzer in der 58. Minute einen Gegentreffer und damit das 4:4. Jetzt schien es in Richtung Overtime zu gehen, aber die Stahlstädter wollten diesen Sieg unbedingt. Und er sollte noch in der regulären Spielzeit gelingen. 39 Sekunden vor dem Ende zog Corey Locke nach einem Lebler Zuspiel ab, sein Schuss wurde noch abgefälscht und zappelte im Netz.

Zur Freude der LIWEST Black Wings und den mitgereisten Fans brachten die Oberösterreicher diesen knappen Sieg über die Zeit und eroberten drei Punkte bei den Red Bulls. Das sollte dem Selbstvertrauen der Linzer sehr gut tun. Am Sonntag können die Ward-Schützlinge nun nachlegen. Dann geht es am ersten Advent zu Hause gegen den HCB Südtirol.

Red Bull Salzburg - LIWEST Black Wings Linz 4:5 (2:2, 1:0, 1:3)
Tore: 1:0 Duncan (8./PP), 1:1 Lebler (15.), 1:2 Gaffal (16.), 2:2 Stajnoch (20.), 3:2 Harris
(35./PP), 3:3 Schofield (41.), 3:4 Hofer (44./PP2), 4:4 Duncan (58./SH), 4:5 Locke (60.).

 

Bild: BWL-Eisenbauer