Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Mittwoch, den 06. Dezember 2017 14:19

Allen Grund zum Feiern


120 Jahre Modeschule Ebensee

120 Jahre Modeschule Ebensee

Die Höhere Lehranstalt für Mode in Ebensee hat allen Grund zum Feiern: Ein runder Geburtstag – 120-Jahr Jubiläum, im Herbst wurde das neue Schulgebäude bezogen und Anfang Juli 2017 wurde ein neuer Direktor bestellt.

Spricht man mit älteren Ebenseerinnen und Ebenseern über die Modeschule, so erntet man vor allem eine Reaktion: Kopfnicken. Jeder kennt jemanden, der irgendeinen Bezug zu dieser Schule hat, sei es als Schüler selbst, als Besucher der alljährlichen Modeschau oder weil man vielleicht sogar einen der Schüler und Schülerinnen als Untermieter hat. Die Schule am Südufer des Traunsees ist weit über die Grenzen des Bezirks hinaus bekannt. Viele kommen aus anderen Bundesländern, wie der Steiermark, Niederösterreich, Tirol und sogar aus Deutschland, um hier zu lernen und eben auch zu wohnen.

Wechselvolle Geschichte
Am 4. November 1897 gründet Frau Marie Spanitz, eine Bad Ischlerin, die Fachschule in Ebensee. Es sollen tüchtige Heimarbeiterinnen, die Kreuzsticharbeiten auf Decken und Polstern anfertigen, ausgebildet werden. Die Aufträge kommen vor allem aus dem Kaiserhaus aus Bad Ischl. Der Unterricht beginnt im Haus Kohlstatt Nr. 17 – heute Haus der Fam. Reisenbichler.

1915 erweitert Frau Selma Müller das Ausbildungsangebot durch eine Frauengewerbeschule für Weißnähen und Kleidermachen. Während des 1. Weltkriegs kann die Schule vielen Ebenseerinnen den Lebensunterhalt sichern.

In den folgenden Jahren wird der Unterricht im St. Josefshaus erteilt, wo auch nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1946 der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird. Ferner stellt die Saline zwei Klassenräume zur Verfügung. Die Gewerbeschule Ebensee ist eine Expositur der Frauenberufsschule Bad Ischl.

1968/69 beginnt man mit dem Bau der neuen Fachschule für Bekleidungsgewerbe. am Pestalozziplatz, die am 4. November 1970 feierlich eröffnet wird.

Zur Modeausbildung wird 1966 an die Schule eine einjährige öffentliche Haushaltungsschule als Alternative zum 9. Pflichtschuljahr angeschlossen, die bis 2001 geführt wird.

1977 wird die Bundesfachschule für Bekleidungsgewerbe selbstständig.

Im Schuljahr 1984/85 nimmt der zweijährige Aufbaulehrgang für Mode- und Bekleidungstechnik mit Maturaabschluss den Betrieb auf. Es ist dies eine Bildungseinrichtung für Fachschüler/innen, die in Ebensee entwickelt wurde. 1986 wird in Ebensee zum ersten Mal die Matura abgehalten.

1988/89 eröffnet das in Ebensee entwickelte und in Österreich einzigartige viersemestrige Kolleg für Mode und Bekleidungstechnik seine Pforten.

Die fünfjährige höhere Lehranstalt beginnt im September 1992. Die Lehrpläne ändern sich in den folgenden Jahren häufig. In den IV. Jahrgängen wird ab 2012/13 eine Übungsfirma (Junior Company) im Rahmen der kaufmännischen Ausbildung geführt. Die neue standardisierte Reife- und Diplomprüfung wird zum ersten Mal 2016 durchgeführt.

Im Herbst 2017 wird das erweiterte und sanierte Schulgebäude am Pestalozziplatz bezogen. Gemeinsam mit der Neuen Mittelschule (NMS) und der Musikschule Ebensee wird die Modeschule Teil eines modernen und innovativen Schulzentrums sein. Das setzt für die Region natürlich neue Impulse und öffnet die Türen für Kooperationen zwischen den verschiedenen Bildungseinrichtungen.

Modeschule heute
Heute bietet die Höhere Lehranstalt (HLA) eine 5-jährige Ausbildung im Bereich Mode und schließt mit der Reife- und Diplomprüfung (Matura) ab. Neben einer grundlegenden Fachausbildung, die alle Bereiche – von modernsten Präsentations-techniken bis hin zu handwerklichen Fertigkeiten umfasst, kommen die Schüler/innen natürlich auch in den Genuss einer fundierten höheren Schulbildung in den allgemeinbildenden Fächern.

Ein ganz besonderes Anliegen ist die Förderung der individuellen Kreativität: Mode-Kollektionen werden entworfen, eigene Designs kreiert, es wird gezeichnet, fotografiert, mit den neuesten Grafikprogrammen am Computer gearbeitet und insgesamt der Entwicklung von persönlichen Begabungen und schöpferischen Fähigkeiten breiter Raum gewidmet.

Je nach Neigung und Interesse kann zwischen zwei vertiefenden Ausbildungs-zweigen gewählt werden: Modedesign und Modegrafik für die eher visuell und kreativ orientierten Schüler/innen und Modemarketing für all jene, deren Interesse in erster Linie der Vermarktung und dem Verkauf gilt. Für beide Richtungen gilt: praxisnahes Lernen durch Kooperationen mit Firmen und die Abwicklung von Projekten werden als Unterrichtsprinzipien groß geschrieben. Außerdem sorgen familiäre Atmosphäre und persönliche Betreuung für ein lernförderndes Schulklima. Sportwochen, Projekttage, Sprachwoche und Exkursionen runden das Programm ab.

Prominente Absolventen
Was vielen AHS-Absolventen oft Kopfzerbrechen bereitet, ist für Modeschüler/innen kein Problem. Durch die breit gefächerte Ausbildung sind sie für das spätere Erwerbsleben gut gerüstet. Viele zieht es in kreative Berufe, in Werbeagenturen, in die Modebranche oder in Grafikstudios. Aber auch ein Studium steht auf der To-do-Liste vieler Absolvent/innen.

Manche gehen äußerst erfolgreich ihren ganz eigenen Weg und stehen dann im Rampenlicht, wie etwa die Miss Austria des Jahres 2015, Annika Grill. Die Gmundnerin und Absolventin der Modeschule Ebensee wurde nach der Wahl zur Miss Oberösterreich schließlich zur Miss Austria gekürt. Zu ihrer ehemaligen Schule in Ebensee hält sie nach wie vor Kontakt.

120-Jahr Feier
Am 1. Dezember 2017 feierte die HLA für Mode Ebensee ihr 120-jähriges Bestehen im Rathausfestsaal von Ebensee. Zahlreiche Gäste und ehemalige Lehrer/innen und Schüler/innen aus ganz Österreich kamen, um mit der Traditionsschule Geburtstag zu feiern.

Namhafte Persönlichkeiten, wie Sektionschef DI Dr. Christian Dorninger, Ministerialrat Mag. Gerhard Orth, der amtsführende Präsident des Landessschulrates HR Fritz Enzenhofer, LSI HR Dr. Maresa Binder, die Lehrer-Vertreter/innen HR Mag. Gerlinde Bernhard, Mag. Roland Gangl, OStR Dr. Johann Oberlaber, Landesrätin Mag. Christine Haberlander sowie lokale Vertreter/innen aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Schule und Kultur gratulierten zum 120er-Jubiläum und zeigten sich von den Modekreationen der Schüler/innen sehr beeindruckt, die einen Einblick in ihr Schaffen gewährten. Das abwechslungsreiche Geburtstagsfest wurde von einem Bläserensemble der Landesmusikschule Ebensee musikalisch umrahmt.

Machen Sie sich selbst ein Bild von der HLA für Mode Ebensee am Tag der offenen Tür: Freitag, 19. Jänner 2017, 10.00 – 16.30 Uhr. www.modeschuleebensee.at

 


Mehr in dieser Kategorie: