Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Donnerstag, den 07. Dezember 2017 12:22

Neue Röntgengeräte am SK Bad Ischl


Prim. Mag. Dr. Klaus Buttinger, Leiter des Institutes für Radiologie am Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl.

Diagnose ist ab sofort noch schneller und patientenschonender

BAD ISCHL. Seit kurzem ist im Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl eine kombinierte Anlage für Durchleuchtung und Röntgen im Einsatz. Das moderne Gerät im Wert von knapp 0,7 Millionen Euro ersetzt zwei in die Jahre gekommene Geräte und ermöglicht es, Patient/-innen noch schneller, schonender und mit einer deutlich geringeren Strahlendosis als bisher zu untersuchen. Gleichzeitig wurden die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Institutes für Radiologie erleichtert.

Mit dem neuen Gerät und den damit verbundenen Umbaumaßnahmen in der Radiologie ergaben sich auch erhebliche Verbesserungen bezüglich Platzangebot bei den Aufnahmeplätzen und Umkleidemöglichkeiten: „Durch die neue Technologie verkürzt sich die Auslesezeit der Bilder und damit die Untersuchungsdauer. Überdies ist die Strahlendosis deutlich geringer als bisher und das bei besserer Bildqualität“, erklärt Prim. Mag. Dr. Klaus Buttinger, Leiter des Institutes für Radiologie am SK Bad Ischl. Die frei gewordenen Räumlichkeiten werden als zusätzliche Umkleideräume für Patient/-innen genutzt. Neben den Patientinnen und Patienten profitieren auch die Mitarbeiter/innen von der Neuerung, da der schwere Strahler im Unfallraum nun nicht mehr manuell bewegt werden muss. Lediglich die Feinjustierung erfolgt manuell. Weiteres sind weniger Umlagerungen der Patient/-innen und auch kein Raumwechsel mehr notwendig. Nicht zu vergessen ist ebenso die finanzielle Seite – Einsparungen von einem Raum und einem zusätzlichen Gerät bedeuten geringere Kosten bei Wartung und Service.

Infobox: Als Durchleuchtung bezeichnet man eine Untersuchung mit Röntgenstrahlen, womit nicht nur ein einzelnes Bild, sondern eine Bildserie ermöglicht wird. Durch die dynamische Bilddarstellung können funktionelle Vorgänge beobachtet werden.

 

Bild (GESPAG): Prim. Mag. Dr. Klaus Buttinger, Leiter des Institutes für Radiologie am Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl.