Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Freitag, den 09. Februar 2018 10:45

Erste Niederlage in der Pick Round


Black Wings - Imagebild

Red Bull Salzburg - LIWEST Black Wings Linz 9:5 (3:2, 4:2, 3:1)

Nach nur zwei Gegentoren in den ersten beiden Partien der Zwischenrunde wurden die LIWEST Black Wings beim heutigen Auswärtsspiel in Salzburg eiskalt erwischt und kassierten eine schmerzhafte 5:9 Niederlage.

Ohne den verletzten Rick Schofield reisten die LIWEST Black Wings zu dieser Schlagerpartie nach Salzburg, wo ein Gegner mit breiter Brust wartete. Nicht weniger als 8 Spiele in Folge hatten die Red Bulls zuletzt gewonnen, zu Hause verloren die Mozartstädter seit Ende November nicht mehr in regulärer Spielzeit. Dieses spannende Duell wollten sich auch weit über 100 mitgereiste Fans nicht entgehen lassen und unterstützten die Linzer im Volksgarten.

Wie nicht anders zu erwarten bekamen es die Stahlstädter mit einem heißen Gegner zu tun, der von Beginn weg großen Druck machte und auch früh in Führung ging. Schon in der 3. Minute wurde der Game Plan etwas über den Haufen geworfen, wollte man doch gerade die Anfangsphase unbeschadet überstehen. Aber die Antwort der LIWEST Black Wings folgte rasch und Robert Lukas netzte in der 4. Spielminute zum umjubelten 1:1! In weiterer Folge hatte Stefan Gaffal eine sehr gute Möglichkeit, die er aber ungenützt liegen ließ. Danach wurde Salzburg immer aggressiver und druckvoller und zog durch zwei Tore auf 3:1 davon. Danach reagierte Trainer Ward und holte Mike Ouzas vom Eis, für ihn stand ab sofort Florian Janny zwischen den Torpfosten.

Das hätte gerade im Volksgarten gegen viele andere Mannschaften gereicht, um davonzuziehen, nicht so aber gegen die Linzer! Die Stahlstädter verkürzten durch Corey Locke auf 2:3 und machten im Power Play gewaltig Druck auf den Ausgleich. Der wollte aber nicht fallen und so liefen die Ward-Schützlinge nach spannenden und abwechslungsreichen zwanzig Minuten einem knappen Rückstand hinterher. So eng sollte es im zweiten Abschnitt allerdings nicht recht lange bleiben. Die Salzburger trafen zuerst im Power Play und dann in Unterzahl und nach nicht einmal 27 Minuten lagen die LIWEST Black Wings mit 2:5 im Rückstand.

Das war aber kein Grund, um aufzugeben. Die Linzer kämpften sich zurück, verbissen sich in die Partie und kamen wieder ganz nahe heran. Ein Doppelschlag von Patrick Spannring (30., 33.) ließ die Hoffnungen der zahlreichen mitgereisten Fans wieder hochkochen. Aber dieses Flämmchen wurde von den Hausherren schnell wieder ausgeblasen. Wieder war es ein Power Play Tor, das die Red Bulls zum 6:4 kommen ließ, kurz vor der zweiten Pause griff Florian Janny ein weiteres Mal hinter sich und so hieß es nach 40 Minuten aus Sicht der Stahlstädter 4:7!

Kaum hatte das letzte Drittel begonnen ging das heitere Toreschießen weiter. Joel Broda verkürzte im Power Play auf 5:7, eine Aufholjagd wurde dadurch allerdings nicht mehr eingeläutet. Im Gegenteil: die Salzburger trafen noch zwei Mal und fixierten damit einen 9:5 Sieg. Die erste Niederlage für die Mannschaft von Troy Ward, die heute nicht an ihre Defensivleistungen der ersten beiden Pick Round Runden anknüpfen konnte. Schon am kommenden Sonntag geht es für die LIWEST Black Wings ähnlich hochkarätig weiter. Mit Meister Vienna Capitals kommt der aktuelle Tabellenführer und Titelverteidiger zum Spitzenspiel in die Keine Sorgen EisArena.

Red Bull Salzburg - LIWEST Black Wings Linz 9:5 (3:2, 4:2, 3:1)
Tore: 1:0 Harris (3.), 1:1 R. Lukas (4.), 2:1 Trattnig (9.), 3:1 Stajnoch (14.), 3:2 Locke (14.),
4:2 Raymond (24./PP), 5:2 Harris (27./SH), 5:3 Spannring (30.), 5:4 Spannring (33.), 6:4
Herburger (35./PP), 7:4 Duncan (39.), 7:5 Broda (43./PP), 8:5 Heinrich (54.), 9:5 Harris (59.).

 

Bild: BWL-Eisenbauer