Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Freitag, den 06. Juli 2018 15:00

Es tut sich was beim TVB


Tourismusverbandsobmann Bgm. Gerhard Lindbichler bei der Vorstellung der neuen Geschäfstführerin Mag. Marie-Louise Schnurpfeil mit dem Geschäftsführer des Naturfreundehotels in Spital, Gerold Royda

Mag. (FH) Marie-Louise Schnurpfeil ist neue Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Pyhrn-Priel

Mit 11. Juni 2018 übernahm die gebürtige Steyrerin die Leitung des Verbandes und tritt damit die Nachfolge von DI Thomas Scholl an.

Als Absolventin des Studienlehrgangs Tourismus Management & Freizeitwirtschaft der IMC Fachhochschule Krems mit Schwerpunkt Sport- und Kulturtourismus führten sie ihre beruflichen Stationen vorwiegend im Bereich Marketing, Projekt-  und Eventmanagement in die Hotellerie, die Banken- und Handelsbranche und auch auf die Agenturseite.

Nach zweijährigem Auslandsaufenthalt kehrt sie nun zu ihren geografischen wie fachlichen Wurzeln zurück nach Oberösterreich – als Geschäftsführerin des Tourismusverbandes der Pyhrn-Priel Region mit Sitz in Windischgarsten.  Die begeisterte Wanderführerin freut sich darauf gemeinsam mit Tourimus-Obmann Gerhard Lindbichler & dem Vorstand die touristische Entwicklung der Region aktiv zu gestalten und voranzutreiben.

Mit ihrer großen Erfahrung wird Frau Schnurpfeil besonderen Fokus auf die Kommunikationsarbeit und die Vernetzung in der Region sowie darüber hinaus legen. „Ich freue mich sehr über diese neue berufliche Herausforderung und das Vertrauen, das in mich gesetzt wird“, so Schnurpfeil.

Ergebnis der Tagsatzung im Sanierungsverfahren der Touristischen Freizeiteinrichtungen GmbH am Dienstag, 03. Juli 2018 am Landesgericht Steyr

Von den 24 Gläubigern haben 20 für die Annahme der Quote von 20% gestimmt. Somit wurde sowohl die Mehrheit an Köpfen, als auch die Mehrheit an Kapital erreicht.

Dies war möglich, da sich auch die Firmen der Region und 2 Banken (VKB und Sparkassa) zur Annahme der Quote entschlossen haben. Die Tourismusverbände haben bereits bei der
1. Tagsatzung zur Quote zugestimmt. Eine regionale Bank hat gegen die Annahme gestimmt, was aber keinerlei Auswirkung auf das Ergebnis zur Folge hatte.

Nachdem sowohl der Tourismusverband, als auch die Bergbahnen Hinterstoder-Wurzeralm und der Nationalpark Kalkalpen entscheidend zur Finanzierung beigetragen haben, konnte der Fortbestand der GmbH gesichert werden. An diesem Beispiel wird deutlich, wie weit alle Beteiligten bereit sind, im Sinne der Region mitzuhelfen, um diese Situation zu bereinigen. In den nächsten Schritten werden nun alle Vertragsverhältnisse neu gestaltet und ein Budget für die weitere wirtschaftliche Absicherung erstellt.

Die offenen Projekte (Trailogie und Radwegevernetzung) werden abgeschlossen, damit auch die zugesagten Förderungen fließen können.

Bei noch ausstehenden Gerichtsverhandlungen wird man sich als Privatbeteiligte den Verfahren anschließen und entsprechende Regressforderungen stellen.

Blick in die Zukunft
Pyhrn-Priel ist eine Marke Oberösterreichs
Ganzjahres-Kampagne #uppermoments
Eine emotionale Reise zu den besten Urlaubsmomenten

Die im Frühjahr 2018 angelaufene Imagekampagne #uppermoments der Markendestinationen Salzkammergut, Linz, Donau Oberösterreich, Pyhrn-Priel, Mühlviertel und Oberösterreich Tourismus, basiert inhaltlich auf einem völlig neuen Konzept, das die Menschen und nicht die Produkte in den Vordergrund stellt. Der potenzielle Gast wird zu einer Reise zu den besten Momenten, die ein Urlaub in Oberösterreich bieten kann, verführt. Im Vordergrund stehen dabei ausgewählte Persönlichkeiten und Gastgeber, deren individuelle "best of"-Momente in Kurzvideos und Texten porträtiert werden. So begeistern beispielsweise diesen Sommer Martina Platzer, Almwirtin und Bergführer Heli Steinmassl für einen Urlaub in Pyhrn-Priel. 

Das erfolgreiche Kreativkonzept wird im kommenden Winter seine Fortsetzung finden und besondere Schnee- und Skierlebnisse in den Mittelpunkt rücken.  Gemeinsam mit den sieben Snow & Fun Skigebieten und den Destinationen, ist ab November ein reichweitenstarker Marketing-Mix auf den Märkten Österreich, Deutschland, Tschechien, Polen und Slowakei geplant. Der Schwerpunkt der Kampagne wird ganz im Sinne von "online first" auf Video-Marketing liegen. So werden die Momente via Facebook, Instagram und Youtube zielgruppengenau gestreut. Ein „Best of“-Spot wird zudem in ausgewählten Kinos zu sehen sein. 

Zusätzlich kooperiert Oberösterreich Tourismus mit Tourismuspartnern wie Pyhrn-Priel mit der Österreich Werbung, um auf dem Markt Tschechien zu werben. Die Kampagne #playground Austria knüpft an die Sehnsüchte der Menschen nach Verbundenheit mit der Natur, Einfachheit und Geborgenheit an und ergänzt damit den Maßnahmen-Mix im Rahmen der #uppermoments-Kampagne ideal. Kooperationen mit Wirtschaftspartnern wie dem tschechischen Sportartikelhändler Hudy, sorgen zusätzlich für Aufmerksamkeit in der outdoorbegeisterten Zielgruppe.


Blick zurück
Winter 2017/18

Die Urlaubsregion Pyhrn-Priel kann mit einem Nächtigungsplus von 4,4 % eine positive Bilanz aus der vergangen Wintersaison 2017/18 ziehen und an die erfreuliche Entwicklung der vergangenen Wintersaisonen anknüpfen. In Summe wurden in allen 9 Gemeinden Nächtigungen von 250.957 verbucht, was einen Zuwachs von 10.572 Nächtigungen im Vergleich zur Wintersaison 2016/17 bedeutet. Die meisten Nächtigungszuwächse konnten die Gemeinden Hinterstoder mit 16,67 %, Roßleithen mit 8,49 % und Spital/Pyhrn mit 8,57 % für sich verbuchen.

Einen ähnlichen positiven Trend stellt man auch in Bezug auf die Entwicklung der Ankünfte fest, welche um 4.367 auf 78.124 Ankünfte zum Vergleichszeitraum 2016/17 angestiegen sind. Hier führt ebenfalls Hinterstoder mit 28.389 Ankünften, gefolgt von Spital/Pyhrn mit 19.384 Ankünften und Windischgarsten mit 10.805 Ankünften das Ranking an.

Der Kernmarkt Österreich mit gesamt 137.765 Nächtigungen (+ 5 % Zuwachs zum Vergleichs-zeitraum 2016/17) zeigt im Bundesländervergleich ein differenziertes Bild. Zuwächse werden nach wie vor bei den starken Bundesländern Oberösterreich mit 47 %, Niederösterreich und Wien mit jeweils 21 % verzeichnet.

Im Kernmarkt Deutschland konnte ein Plus von + 6,8 % (52.055 Nächtigungen erzielt werden, die signifikanteste Steigerung verbuchte das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit einem Plus von
+ 38,6 % (5.780 Nächtigungen). Die Ergebnisse der weiteren Kernmärkte: Tschechische Republik 29.913 Nächtigungen (+ 14 %), Slowakei 2.317 (+ 30,68 % ) und Polen 3.798 (+ 4,45 %).

Die Spot-Märkte Niederlande, Belgien und Vereinigtes Königreich weisen solide Nächtigungszahlen von jeweils rund 5.000 Nächtigungen im Winter 2018/18 auf.

Erfolgsprodukt Pyhrn-Priel Card
Die Produkte rund um die Pyhrn-Priel Cards sind der Erfolgsgarant für die Sommersaison. Neben der Pyhrn-Priel AktivCard, welche die Gäste in rund 180 Card-Mitgliedsbetriebe erhalten, bietet die Region auch attraktive Angebote für Einheimische und Tagesausflugsgäste.

Die Pyhrn-Priel SaisonCard nutzen jährlich ca. 8.000 Personen und profitieren somit von rund
40 Gratiseintritten und 20 Ermäßigungen in den regionalen Freizeiteinrichtungen. In der laufenden Saison knüpfen die Verkaufszahlen an die Ergebnisse des Vorjahres an und auch die Bike- & FlyCard, welche neu eingeführt wurden, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Veranstaltungshighlights | Sommer 2018
Sa. 21.07. und So. 22.07.18     
„Mühlenfest – Handwerk einst“
der IG Handwerk Garstnertal  bei der Ramitscheder Mühle

Fr. 27.07. bis So. 29.07.18                   
„Internationales Lederhosentreffen“
in Windischgarsten

So. 30.09.18                  
„4. Oberwenger Hofroas“
– der IG Oberweng

So. 07.10.18                  
„Mostbauernsonntag“
im Ortszentrum Windischgarsten

 

Bild: Tourismusverbandsobmann Bgm. Gerhard Lindbichler bei der Vorstellung der neuen Geschäfstführerin Mag. Marie-Louise Schnurpfeil mit dem Geschäftsführer des Naturfreundehotels in Spital, Gerold Royda

zu den Bildern