Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Sonntag, den 08. Juli 2018 08:00

Altes erhalten, Neues gestalten


Landesweites Häubchentreffen in Bad Wimsbach-Neydharting

Landesweites Häubchentreffen in Bad Wimsbach-Neydharting

Bad Wimsbach-Neydharting. Rund 350 Häubchenmädchen und auch einige Lederhosenbuam fanden am 30. Juni den Weg in die Marktgemeinde. Die Goldhauben- und Kopftuchgruppe lud zum landesweiten Häubchentreffen. Sie feierte damit ihren 40. Geburtstag. Diesen besonderen Anlass ließen sich Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landesobfrau Martina Pühringer, Bürgermeister Erwin Stürzlinger, Volkskultur-Präsident Herbert Scheiböck, Bezirksobfrau der Goldhauben Ursula Zirsch sowie viele Wimsbacherinnen und Wimsbacher nicht entgehen.

Romana Haslinger (Obfrau Goldhauben- und Kopftuchgruppe Bad Wimsbach-Nh.) und Sandra Forstinger (Obfrau-Stv., Leiterin Häubchen-Tanzgruppe) organisierten mit ihrem Team ein gelungenes Fest. Jedes Häubchen-Kind bekam eine "Lebkuchen-Goldhaube", die oftmals gleich verspeist wurde.

Altes erhalten - Neues gestalten
Mit einem Kindergottesdienst in der Pfarrkirche startete das Festprogramm. In der Kirche glitzerten die Häubchen mit den Statuen um die Wette. Es war ein beeindruckendes Bild und eine prachtvolle Kulisse! Nach der Messe stellten sich alle zum Festzug auf. Die Trachtenmusikkapelle führte vor den Ehrengästen und den zahlreichen Häubchenmädchen aus ganz Oberösterreich den Zug über den Marktplatz bis zum Sportplatz.

Der SKW versorgte die Gäste mit Getränken und Essen. Für Kuchen und Kaffee sorgten die Goldhaubenfrauen. Obfrau Romana Haslinger dankte allen Sponsoren und Unterstützern, wodurch diese Vielzahl an Häubchen oder Bändern, die es in der Ortsgruppe gibt, überhaupt möglich wurde. Immerhin zeigten 36 Wimsbacher Kinder bei den Tanzeinlagen ihr Können!

Mit einem gemeinsamen Tanz aller Kinder zu "Froh zu sein bedarf es wenig" am Sportplatz, den Tänzen der Wimsbacher Kinder und einem Luftballonstart ging der offizielle Teil des Festes zu Ende. 

"Brauchtum ist vergleichbar mit Wurzeln eines Baumes. In stürmischen Zeiten geben Bräuche Halt", sagte Bürgermeister Erwin Stürzlinger in seinen Grußworten. Das Häubchentreffen zeigte, wie aktiv Bräuche in die heutige Zeit übertragen und von Jung und Alt gelebt werden! 

Herzliche Gratulation zum 40-jährigen Bestehen der Goldhauben- und Kopftuchgruppe Bad Wimsbach-Neydharting und zum gelungenen Fest!

Wissen zu Goldhauben- und Kopftuchgruppe OÖ:
Ziel des Verbandes ist die Beteiligung der Frauengemeinschaft am oberösterreichischen Kulturleben durch Ausstellungen und Brauchtumsveranstaltungen. Die Goldhaubenfrauen zeichnen sich aber nicht nur dadurch aus, dass sie Kultur leben, sondern auch durch ihren hohen Einsatz im sozial-caritativen Bereich. 18.000 Frauen werden von 17 Bezirksobfrauen geleitet.

 

Bild 1: Landeshauptmann Thomas Stelzer und Bürgermeister Erwin Stürzlinger tanzten bei "Froh zu sein bedarf es wenig" selbstverständlich mit. (Foto: Monika Neudorfer)

Bild 2:Obfrau Romana Haslinger (v.re.) und ihre Stellvertreterin Sandra Forstinger freuen sich über die Unterstützung vom Kulturverein. Ein Häubchen mit Wasserrad-Motiv hat der Kulturverein – Theresia Hartner (Obmann-Stv., v.li.), Robert Spitaler (Obmann), Monika Rath (Kassier) – finanziert.

Bild 3: Ein Foto mit dem Landeshauptmann gibt es nicht jeden Tag. Da nehmen sich die feschen Häubchenmädchen und Leserhosenbuam gerne Zeit! (Foto: Alfred  Haslinger)