Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Dienstag, den 10. Juli 2018 13:00

Bechern für den guten Zweck


Vizerektor Andreas Janko, Kinderkrebshilfe-Obfrau Ulla Pehböck, ÖH-Vorsitzender Edin Kustura und Kepler Society Geschäftsführer Johannes Pracher freuen sich über fast 3.000 gespendete Becher.

Studierende spenden für die Kinderkrebshilfe

Beim ÖH JKU Sommerfest Ende Juni feierten 3.000 Studenten. In eigens aufgestellten Sammelbehältern konnten die Partygäste ihren Becherpfand der Kinderkrebshilfe spenden. Im Schnitt spendete jeder Gast einen Becher. In Summe überweisen die Kepler Society und die ÖH JKU 1.600 Euro als Spende.

Um Müll zu vermeiden und die Umwelt zu schützen, ist es bei Großveranstaltungen üblich, auf die Plastikbecher einen Pfand einzuheben. Dieser kann bei der Rückgabe der leeren Becher an den Bars wieder zurückgeholt werden. Beim ÖH JKU Sommerfest Ende Juni gab es die Möglichkeit, auf den Pfand zu verzichten und die 50 Cent Becherpfand der Kinderkrebshilfe zu spenden. Im Rahmen der Aktion wurden rund 3.000 Becher gespendet. Der Restbetrag wurde dankenswerterweise von der Kepler Society aufgerundet.

ÖH-Vorsitzender Edin Kustura, Vizerektor Andreas Janko und Kepler Society Geschäftsführer Johannes Pracher überreichten Ulla Pehböck, Obfrau der Kinderkrebshilfe, jetzt den gesammelten Betrag. „Im Schnitt hat jeder Besucher zumindest einen Becher gespendet. Es freut uns, dass die Aktion auf so großen Anklang gestoßen ist. Die Studierenden haben großes Herz bewiesen“, so ÖH-Vorsitzender Edin Kustura.

Auch Kepler Society Geschäftsführer Johannes Pracher zeigt sich zuversichtlich: „Wenn Studierende und Absolventen an der JKU feiern und dabei noch für den guten Zweck spenden, dann unterstützen wir das als Alumni-Club natürlich sehr gerne.“



Bild ((ÖH JKU) von links: Vizerektor Andreas Janko, Kinderkrebshilfe-Obfrau Ulla Pehböck, ÖH-Vorsitzender Edin Kustura und Kepler Society Geschäftsführer Johannes Pracher freuen sich über fast 3.000 gespendete Becher.



Mehr in dieser Kategorie: