Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Mittwoch, den 07. November 2018 08:00

Karate WM in Madrid


Lora Ziller in action

WM-Küken Lora Ziller erreichte bei Premiere Achtelfinale

Zweimal Runde drei – Österreichs Karateka konnten am ersten Tag der Weltmeisterschaften in Madrid aufhorchen lassen. Die größten Medaillenhoffnungen Alisa Buchinger (-61 kg) und Bettina Plank (-50 kg) kommen erst am Mittwoch zum Einsatz. Das 19-jährige WM-Küken Lora Ziller (+68 kg) scheiterte im Achtelfinale, schrammte mit einer 2:3-Niederlage gegen die Schwedin Hana Antunovic an den Medaillen-Entscheidungs-Kämpfen vorbei.

„Der Auftakt verlief mit zweimal Runde drei zufriedenstellend. Bei Lora Ziller fehlte nur ein Quentchen Glück, um in die Nähe einer Medaille zu kommen“, bilanzierte Karate Austria-Generalsekretär Ewald Roth. Die karate-do-Wels-Athletin besiegte zuerst Dina Loncic (ISR) 1:0, danach gewann die BORG-Schülerin den Krimi gegen Dragana Konjevic (MNE) in den Schlusssekunden mit 2:1. Im Achtelfinale geriet Ziller gegen die Schwedin Hana Antunovic rasch in Rückstand, gewann aber beide von Coach Juan Luis Benitez Cardenes eingeforderten Video-Reviews, kam auch auf 1:1 und 2:2 heran – aber 15 Sekunden vor Schluss musste Lora das 2:3 hinnehmen. Die Sensation bleib aus . . .

Im Kata-Bewerb konnte sich Patrick Valet gut in Szene setzen: Der Kärntner besiegte Kirils Membo (LAT) mit 3:2, dann setzte sich Valet gegen Alexander Zachary (Trinidad-Tobago) mit 5:0 durch. Erst gegen den Polen Botosz Maczka war durch ein knappes 2:3 im 1/16-Finale Endstation. Kristin Wieninger musste sich hingegen schon nach einem 2:3 gegen starke Vietnamesin Thi Phuong Nguyen in Runde eins verabschieden. Die WM-Fünfte von 2016 hofft nun auf einen starken Teamauftritt am Donnerstag.

 

Bild (Ewald Roth): Lora Ziller in action