Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Dienstag, den 04. Dezember 2018 08:00

Rückblick auf Erfolgssaison 2018


vorne v.l.n.r. Patricia Madl, Ina Huemer, Agnes und Ina Danner, Magdalena Sura; hinten Julian Kreutzer, Simon Rabeder, Paul Seyringer

IGLA Athletinnen und Athleten erobern 59 Titel und 128 Medaillen

Eine hervorragende Saison haben die Athletinnen und Athleten der Sportunion IGLA long life hinter sich:128 Medaillen bei Meisterschaften und insgesamt 316 Stockerlplätze bei sämtlichen Wettkämpfen mit IGLA-Beteiligung. Bei Österreichischen Meisterschaften gab es 34 Mal Edelmetall zu feiern, davon 19 Mal eine Goldmedaille. Besonders hell glänzten dabei die vier Titel in der Allgemeinen Klasse, die Anna Baumgartner und Patricia Madl geholt haben: Baumgartner war nach zwei Goldenen in der Halle (800m, 1500m) auch im Stadion über 800 Meter Österreichs schnellste Frau, Patricia Madl konnte sich im Speerwurf den begehrten Staatsmeistertitel holen. Ihre Titel wiederholen konnten beide Athletinnen auch in der Klasse U20, Baumgartner holte als U18-Athletin über 800 Meter und mit dem Cross-Team ihre ÖM-Titel Nummer sechs und sieben. Damit kürte sich die talentierte Läuferin aus Marchtrenk, die zu Jahresbeginn bereits in der Halle mit zwei neuen Österreichischen U18-Rekorden aufhorchen ließ, heuer zur klaren Nummer eins im Verein. Zweiter der vereinsinternen Wertung „Leichtathlet des Jahres“ wurde Paul Seyringer aus Gampern. Er holte sich in der Klasse U20 die Titel über 800 und 1500 Meter, außerdem dominierte er in der Klasse U18 die 1500-Meter-Distanz (Halle und Freiluft). Seyringer schaffte es heuer bis zu den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. Drittstärkste IGLA-Athletin 2018 war Patricia Madl aus Taufkirchen an der Pram.

Auf Landesebene schaffte es die Sportunion IGLA long life beinahe in den dreistelligen Bereich: 94 Medaillen gingen auf das Konto des Natternbacher Leichtathletikklubs, genau 40 glänzten in Gold. Die Titelhamster bei Landesmeisterschaften: Anna Baumgartner und Paul Seyringer mit je fünf Goldenen, Julian Kreutzer mit vier. Letzterer hat seinen Saisonhöhepunkt noch vor sich: Der Andorfer ist für die Europameisterschaft im Crosslauf qualifiziert, die am 9. Dezember 2018 in den Niederlanden stattfinden wird. Kreutzer ist somit IGLA-EM-Teilnehmer Nummer drei in dieser Saison, nach den Vereinskollegen Paul Seyringer (U18-EM Rang 9 800 m) und Anna Baumgartner (für U18-EM qualifiziert, aber erkrankt).

Viertbester LA-Verein in OÖ
Beeindruckend auch der Blick auf die gesamte sportliche Bilanz: Bei insgesamt 458 Starts von Athletinnen und Athleten der Sportunion IGLA long life in der bisherigen Saison gab es 155 Siege zu feiern, das heißt jedes dritte Antreten brachte einen ersten Rang ein.

In der OÖLV-Cupwertung geht die Sportunion IGLA long life als viertbester Verein des Landes hervor, österreichweit als die Nummer 11 unter 208 Vereinen. Dass es an guten Nachwuchsathleten nicht mangelt, zeigt bereits ein Blick auf den „Speedy-Kids-Cup“ 2018. Drei von acht möglichen Klassensiegen holten IGLA-Kids.

Bedeutende Veranstaltungen
Die Sportunion IGLA long life, die im Oktober auf das 40-jährige Gründungsjubiläum anstoßen konnte, ist jedoch nicht nur beim Absolvieren, sondern auch beim Organisieren von Wettkämpfen erstklassig. Mit dem IKUNA-Sonnwendlauf in Natternbach, dem Int. JOSKO Laufmeeting in Andorf und dem Int. Raiffeisen Silvesterlauf in Peuerbach werden jedes Jahr drei hochklassige Leichtathletik-Veranstaltungen durchgeführt, die den Bekanntheitsgrad des Vereines zusätzlich erhöhen.

Informationen zum Verein sowie Trainingszeiten unter www.igla.at, Informationen zum Silvesterlauf unter www.silvesterlauf.at. Aktuelles aus dem Vereinsleben ist auch auf der Facebook-Seite der Sportunion IGLA long life zu finden.


Bild 1 (alle IGLA): vorne v.l.n.r. Patricia Madl, Ina Huemer, Agnes und Ina Danner, Magdalena Sura; hinten Julian Kreutzer, Simon Rabeder, Paul Seyringer

Bild 2: Der IGLA-Nachwuchs mit den Betreuern Maria Desch und Michael Laufenböck.