Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Montag, den 07. Januar 2019 08:00

Fehervar schockt Linz


Black Wings - Imagebild

LIWEST Black Wings – Fehervar AV 19 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)

Die LIWEST Black Wings liefen heute kontinuierlich einem Rückstand hinterher und mussten sich den Gästen aus Ungarn schlussendlich geschlagen geben.  

Die ersten Angriffe am heutigen Abend fuhren die Gäste aus Ungarn, die Hausherren wiederum antworteten mit einer gefährlichen Aktion vor Carruths Kasten.  In den folgenden Minuten ließ sich keines der Teams in eine passive Rolle drängen, wodurch sowohl die Stahlstädter als auch Fehervar zu Abschlüssen kamen.  Die größere Torgefahr ging tendenziell von den Ungarn aus, die in der 8. Spielminute das Spielgerät durch Sarauer per Abstauber schließlich in Kickerts Kasten unterbrachten. 

Dem Gegentor vermochten die Linzer Cracks nicht allzu viel entgegenzuwirken. Vielmehr verdankten sie einem starken Kickert nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein. Nach einer kurzen Gegenwehr der nächste Schock: Neuzugang Carle wand sich vor Schmerz am Boden und musste vom Eis.  Vier Minuten vor Ende nahm das erste Drittel eine positive Wendung, als die LIWEST Black Wings noch ein Powerplay zugesprochen bekamen. Schofield stand dabei goldrichtig und glich aus kurzer Distanz aus!  Mit einem Überzahlspiel ging es im zweiten Abschnitt für die Oberösterreicher weiter, diesmal blieb ihnen der Powerplay-Treffer jedoch verwehrt. Im anschließenden Fünf-gegen-Fünf gelangen ihnen weitere Vorstöße, die besseren Chancen hatten aber die Ungarn.  

So kam es, dass Fehervar erneut in Führung ging: Ein schneller Konter blieb vorerst erfolglos, Sofron umkurvte im selben Spielzug das Tor und bediente Luttinen, der einnetzte. Die LIWEST Black Wings reagierten sogleich, indem Brocklehurst mit einem Hammer von der Blauen auf 2:2 stellte!  Die Linzer wollten erstmals in Führung gehen, was Locke im eines-gegen-eins mit Carruth beinahe zustande brachte. Im darauffolgenden dritten Powerplay fiel auch kein Treffer. Nach Ablauf der Strafe ging es hin und her, wobei wieder Fehervar die brenzligeren Situationen kreierte. Kickert hielt aber stark.  

Dasselbe galt ebenso für Carruth, an dem die Stahlstädter vorerst keinen Weg vorbei fanden. Mit dem 12 Sekunden vor der Pausensirene erhaltenem Überzahlspiel, stiegen aber die Hoffnungen auf die Führung.  Im Schlussdrittel schlugen die LIWEST Black Wings keinen Profit aus der numerischen Überlegenheit. Kurz danach waren die Gäste am Zug, die im Powerplay aber kaum Druck aufbauen konnten. In Normalbesetzung machten die Gäste zum Leidwesen der Oberösterreicher eine bessere Figur und gingen nach Gestocher und Abstauber durch Hari abermals in Führung.  

Zurückkommen gestaltete sich für die Linzer Cracks aufgrund der Fehervar-Defensive, Carruth und einer Strafe als schwierig. 1:36 Minuten vor dem Ende spielten die Stahlstädter noch einmal im Powerplay und mit leerem Tor zu sechst gegen vier Ungarn: Die Halle kochte, die Oberösterreicher gaben alles aber die Scheibe wollte einfach nicht ins Tor.  

Abhaken und zurückschlagen heißt es für die Linzer – am Freitag gegen die 99ers!

LIWEST Black Wings – Fehervar AV 19 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)
Tore: 0:1 Sarauer (8.), 1:1 Schofield (18./PP1), 1:2 Luttinen (26.), 2:2 Brocklehurst (28.),
2:3 Hari (48.)