Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Mittwoch, den 06. Februar 2019 08:00

Fachkräftemangel in OÖ


Werner Blöchl, Landesrat Rudi Anschober, Mag.a Michaela Aigner-Zemsauer, Thomas Scheubmayr

Auswirkungen auf und Konsequenzen für die Integrationspolitik

Oberösterreichs Wirtschaft brummt und dennoch droht ein massives Standortproblem, das immer dramatischer wird und das nur mit einem Mix von entschlossenen offensiven Maßnahmen gelöst werden kann. Dazu benötigt es auch die Integrationspolitik und dafür müssen ideologische Tabus beendet werden. Es braucht einen Grundkonsens in der Landespolitik. Denn:

  • Facharbeiter/innen fehlen in vielen Firmen, dazu kommt, dass immer stärker attraktive Großfirmen Facharbeiter/innen und Lehrlinge abwerben. Klein- und Mittelbetrieben fehlt besonders stark das Personal. Schon jetzt müssen Aufträge abgelehnt, Umsatzeinbußen hingenommen und damit Wohlstand reduziert werden.
  • aktuell gibt es in OÖ 1.387 offen gemeldete, sofort verfügbare Lehrstellen, österreichweit sind es 5.314 (AMS Jänner 2019)
  • aktuell fehlen in Oberösterreich an die 30.000 Facharbeiter/innen
  • bis 2030 droht der Fachkräftemangel laut offizieller Prognose auf unfassbare 127.000 zu steigen


Integrations-Landesrat Rudi Anschober: „Die Prognosen dürfen nicht Wirklichkeit werden, es braucht daher einen Kraftakt der Landespolitik. Die Situation droht sich dadurch weiter zu verschärfen, dass der Fachkräftemangel in vielen Regionen Europas immer drastischer wird. Schon jetzt sind in Deutschland 1,2 Mio. Stellen unbesetzt, deshalb schrillen etwa auch in Polen die Alarmglocken, weil die Abwanderung von 500.000 „Gastarbeiter/innen“ aus der Ukraine nach Deutschland befürchtet wird. Es geht längst nicht mehr so, dass eine Lösung gegen die andere ausgespielt werden darf, sondern wir brauchen alle Lösungen, um einen dramatischen Verlust von Wertschöpfung zu vermeiden. Es braucht Asylwerbende genauso wie Asylberechtigte, es braucht Österreicher/innen genauso wie Migrant/innen. Es darf keine Tabus und keine ideologischen Scheuklappen mehr geben. Und wir müssen uns ganz auf die Qualifizierung konzentrieren und dürfen nicht noch mehr Menschen für die Hilfsarbeit „produzieren“. Denn dort herrscht Konkurrenz und Arbeitslosigkeit.“

 

Bild (Land OÖ/Vanessa Ehrengruber): Werner Blöchl (Geschäftsführer OX-Steaks & Grill PlusCity) Landesrat Rudi Anschober, Mag.a Michaela Aigner-Zemsauer (Geschäftsführerin Kräuter Paul), Thomas Scheubmayr (Geschäftsführer ABC Dachlackierer & Maler GmbH)