Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Sonntag, den 07. April 2019 09:00

Linz-Steg stellt in Finalserie auf 1:0


Sofia Lavin, Nr. 16 in action

ASKÖ Linz-Steg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg 3:1 (25:22,17:25,25:20,25:17)

Ein hartes Stück Arbeit liegt ASKÖ Linz-Steg. Im ersten Match der Finalserie der AVL Women setzen sich die Linzerinnen gegen SG Prinz Brunnenbau Volleys mit 3:1 (25:22,17:25,25:20,25:17) durch und stellen in der Serie „Best-of-five“ auf 1:0. In einer Woche steigt in der Johann-Pölz-Halle das zweite Match der Serie. Dann sind die Pergerinnen formal das gastgebende Team.

Trainer Schwab: „Team hat die richtige Antwort gefunden“
Der erste Schritt ist getan! Zum Auftakt der Finalserie der AVL Women entscheidet ASKÖ Linz-Steg das Match in der Johann-Pölz-Halle Amstetten mit 3:1 für sich. Der Spielverlauf ist für die Fans spannend. Die Linzerinnen übernehmen am Ende des ersten Satzes die Kontrolle und holen sich Durchgang eins. Im zweiten Satz gelingt Perg plötzlich alles, während Linz-Steg ins Straucheln gerät und kaum noch Punkten kann.
Die Vorentscheidung fällt im dritten Durchgang, in dem die Linzerinnen wieder ins Spiel finden und mit spektakulären Punkten wieder den Satzvorsprung herstellen können. Im vierten Satz gelingt es den Schwung optimal mitzunehmen und sofort deutlich in Führung zu gehen. So gewinnen die Linzerinnen am Ende noch relativ klar mit 3:1 und schaffen die erhofften Sieg zum Auftakt.
Trainer Roland Schwab hat eine gute Leistung seiner Mannschaft gesehen: „Ich denke wir haben zwei Sätze lang relativ verhalten gespielt. Im ersten Satz hat es am Ende mit wenigen sehr guten Aktionen für den Satzgewinn gereicht. Danach waren wir viel zu passiv und haben nahezu einen Satz benötigt, um wieder in die Gänge zu kommen. Im dritten Durchgang hat das Team die richtige Antwort gefunden und sich eindrucksvoll zurückgekämpft. Am Ende zeigt die Statistik, dass wir uns etwas weniger Fehler geleistet und dabei am Angriff effektiver waren. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“

Gefragt nach der Prognose für die kommende Woche hat Schwab eine klare Idee: „Wir haben wieder gesehen wozu Perg in der Lage ist. Sie können jederzeit Punkte-Serien starten. In der Defensive spielen sie enorm stark und sind ein echtes Bollwerk. Wir können uns sicher noch am Service und in der Annahme steigern. In dem Moment wo wir in der Verteidigung richtig dagegengehalten haben, waren wir sofort präsent. Wir haben vorgelegt. Jetzt ist Perg gefordert!“
Das zweite Match findet in genau einer Woche statt. Im zweiten Match sind die Pergerinnen formal das gastgebende Team und müssen nun selbst den Aufbau in der Johann-Pölz-Halle bewerkstelligen.

Austrian Volley League Women, Finale (best-of-five)
Spielort: Johann-Pölz-Halle Amstetten

Spiel 1
6.4.2019, ASKÖ Linz-Steg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg 3:1 (25:22,17:25,25:20,25:17)
Maros 21, Kukucova & Lavin 13

Spiel 2
13.4.2019, SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg – ASKÖ Linz-Steg

Spiel 3
20.4.2019, ASKÖ Linz-Steg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg

Spiel 4 (falls notwendig)
27.4.2019, SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg – ASKÖ Linz-Steg

Spiel 5 (falls notwendig)
4.5.2019, ASKÖ Linz-Steg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg

Alle Spiele beginnen um 20.25 Uhr und werden live auf ORF Sport+ übertragen

 

Bild (Photo Plohe): Sofia Lavin, Nr. 16 in action