Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Montag, den 15. April 2019 08:00

Landesliga Oberes Playoff


Wichtiger Sieg für die Falcons in Wels

Die A-Falcs sichern sich mit einem überragenden dritten Viertel den zweiten Platz im oberen Landesliga-Playoff

FCN Black Panthers Baskets Wels Fischlham – CityCenter Amstetten Falcons: 74:92 (16:14, 36:32, 49:70)

Nach der  Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer aus Linz ging es für die A-Falken nach Wels. Das Team witterte die Chance, sich nach den Niederlagen des Tabellenzweiten, den Gmunden Swans B, aus eigener Kraft den zweiten Tabellenplatz zu sichern.
Zur Verstärkung des Teams war der ehemalige A-Herren Point Guard Samuel Alkin zur Stelle.

Das erste Viertel gestaltete sich, wie so oft, schwierig für die City Center Amstetten Falcons. Man fand nicht so recht in die Partie und der Gegner punktete immer wieder über getroffene Dreierwürfe. 12 der 16 Zähler konnten die Welser von der Dreipunktelinie erzielen. Zusätzlich kam hinzu, dass sich der Amstettner Punkte-Garant Rülling am Knöchel verletzte und vom Spielfeld musste. Das erste Viertel endete mit einem kleinen Rückstand: 16:14.

Im zweiten Viertel wurde von der gewohnten Zonenverteidigung in eine Mannverteidigung umgestellt. Dies konnte den Gegner aber nicht groß beeindrucken. Der Rückstand wurde größer.  Endstand erste Halbzeit: 36:32.

Nach der Halbzeitpause kam man frisch motiviert aus der Kabine. Das Team um Marevac und Prandstätter wurde jetzt aktiver. Mit der Unterstützung von der Ersatzbank und von den mitgereisten Fans kam man ins Laufen. Die Trefferquote schnellte hinauf und man versenkte nun eine Vielzahl an Würfen, sowohl von der Dreierlinie, als auch Zweipunkter. Durch das schnelle Spiel der City Center Amstetten Falcons wurde der Gegner müde gemacht.  Mit einem überragenden Viertelergebnis von 13:28 und einem Viertelendstand von 49:70 rückte das gesetzte Ziel des zweiten Tabellenplatzes in greifbare Nähe.

Im letzten Spielabschnitt konnte man den Vorsprung gut verwalten. Die gegnerische Mannschaft war erfolgreich zermürbt worden und so setzte es auch durch das gute Zusammenspiel der beiden Alkin-Brüder eine herbe Niederlage für die Welser. Das Heimrecht in der Halbfinalserie gegen Gmunden konnte damit erfolgreich nach Amstetten geholt werden. Endstand: 74:92

Wurfstatistik: Marevac 26, Prandstätter 25, Alkin Si. & Benkovics jeweils 9, Alkin Sa. 8, Hofbauer 6, Rülling 5, Thoma 4

Bild: Amstetten Falcons