Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Sonntag, den 12. Mai 2019 07:00

Weil jede Rose zählt


Der FAIRTRADE-Arbeitskreis Braunau verteilte fair gehandelte Rosen

FAIRTRADE-Stadt Braunau macht auf fair gehandelte Blumen aufmerksam

Mit der Verteilung von fair gehandelten Rosen machte die FAIRTRADE-Stadt Braunau auf den Blumen-Welthandel aufmerksam. Insgesamt 600 Rosen wurden am 8. Mai an die Besucherinnen und Besucher am Braunauer Wochenmarkt verteilt, gemeinsam mit Informationen über den fairen Handel. „Ziel unserer Aktion war es, den FAIRTRADE-Gedanken einmal mehr ins Bewusstsein zu rufen und zur Kaufentscheidung für fair gehandelte Blumen und andere FAIRTRADE-Produkte zu animieren“, erklären die beteiligten Mitglieder des FAIRTRADE-Arbeitskreises der Stadt Braunau. „Besonders erfreulich war es, von vielen Menschen zu hören, dass sie das FAIRTRADE-Siegel kennen und regelmäßig fair gehandelte Produkte kaufen.“

Die Aktion fand im Rahmen der großen „FAIRTRADE Rosen Challenge“ von FAIRTRADE Österreich statt, die die Situation der Pflückerinnen und Pflücker auf Blumenfarmen in Ostafrika in den Fokus rückt. Auf www.fairtrade.at/rosenchallenge gibt es nähere Infos und noch bis 31. Mai ein Foto-Gewinnspiel. Die Rosen für die Verteilaktion in Braunau wurden von FAIRTRADE Österreich kostenlos zur Verfügung gestellt.

Viele gute Gründe für FAIRTRADE
Die FAIRTRADE-Standards umfassen soziale, ökologische und ökonomische Mindest­anforderungen, um eine nachhaltige Entwicklung der Produzentenorganisationen in den sogenannten Entwicklungsländern zu gewährleisten. Für Kleinbauernfamilien, die in FAIRTRADE-Kooperativen organisiert sind, und für Beschäftigte auf FAIRTRADE-zertifizierten Plantagen gelten faire Mindestpreise und Arbeitsbedingungen, zudem wird eine FAIRTRADE-Prämie zusätzlich bezahlt. Dadurch können die Kleinbauernfamilien eine solide Existenzgrundlage aufbauen und dauerhafte Verbesserungen für sich und ihre Gemeinschaft umsetzen. Die ökologischen Anforderungen in den FAIRTRADE-Standards führen zu verbessertem Umwelt- und Klimaschutz, etwa durch nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Förderung der Bio-Landwirtschaft.

Seit 2012 ist Braunau am Inn FAIRTRADE-Stadt und setzt sich für die Prinzipien des fairen Handels ein. Ein Arbeitskreis sorgt für die Umsetzung verschiedener Maßnahmen. Vergangenes Jahr wurde dieses Engagement auch mit einem FAIRTRADE-Award von FAIRTRADE Österreich gewürdigt.

 

Bild (Stadt Braunau): Der FAIRTRADE-Arbeitskreis Braunau verteilte fair gehandelte Rosen am Wochenmarkt und rief damit zur bewussten Kaufentscheidung für FAIRTRADE-Produkte auf.


Mehr in dieser Kategorie: