Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Montag, den 13. Mai 2019 07:00

Mobilität neu denken


Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der HAK Freistadt beim Tag der Mobilität im Rahmen der Genussmarkteröffnung am Freistädter Hauptplatz.

Freistadt setzt auf eine nachhaltige Stadtentwicklung

„Die Jugend geht auf die Straße, weil sie Angst um ihre Zukunft hat - es ist an der Zeit, umzudenken!“, ist Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer überzeugt. „Als Verantwortungsträger ist es unsere Aufgabe, eine zukunftsweisende und nachhaltige Infrastruktur zu schaffen. Wir müssen den öffentlichen Raum so gestalten, dass die Menschen gerne auf ihr Auto verzichten. Daher haben wir im Zuge der Generalsanierung des Stifterplatzes dort eine moderne Fahrradabstellanlage installiert. Unsere FreistadtMobil-Station bietet neben 38 überdachten Abstellplätzen auch vier Fahrradboxen, in denen das Bike und die Ausrüstung ruhigen Gewissens – geschützt vor Regen, Schnee und Diebstahl – aufbewahrt werden können. Es stehen Lademöglichkeiten für E-Bikes zur Verfügung und wir planen, E-Bikes zum Verleih anzubieten. Die FreistadtMobil-Station ist ein erster Schritt in eine klimafreundliche Zukunft. Wir werden übrigens das Dach begrünen und so auch einen kleinen Beitrag zum Bienenschutz leisten. Ich lade alle Menschen ein, offen für neue, umweltverträglichere Formen von Mobilität zu sein. Lassen Sie uns jetzt mit der Zukunft beginnen!“

FreistadtMobil-Station – Modern mobil durch den Tag

  • Standort: Stifterplatz – Ecke Bahnhofstraße/Am Stieranger (neben der alten Versteigerungshalle)
  • 38 überdachte Fahrradparkplätze
  • 4 Safetydock-Parkboxen mit integrierten Steckdosen zum Laden von E-Bikes, Smartphones oder anderer elektronischer Geräte Die Nutzung ist ganz einfach: unter www.safetydock.at registrieren und per App, im Internet oder direkt vor Ort mit der Kundenkarte eine Box buchen. Als Kundenkarte kann jede beliebige Karte mit RFID-Technologie genutzt werden (z.B. Bankomatkarte, Mühlferdl-Karte).
  • Kosten: € 0,50 pro Stunde, 4-24 h Fixpreis € 2,- und 24-48 h Fixpreis € 4,-


Potentialanalyse und Mobilitätskonzept
Die Safetydock-FreistadtMobil-Station ist ein Produkt der Firma Innovametall, die eines der führenden Metallbauunternehmen in Österreich mit Standorten in Linz, St. Oswald bei Freistadt und Niederkappel ist. Im Jahr 2010 entstand die Idee von Safetydock und kurz darauf erfolgte die Realisierung des ersten Prototyps. Durch ständige Weiterentwicklungen und neue Möglichkeiten mit Mobilanwendungen etabliert sich Safetydock heute zu einem preisgekrönten Komplettsystem für nachhaltige und zeitgemäße Mobilitätslösungen.
www.innovametall.at
www.safetydock.at

Der Wunsch und die Idee, neue Mobilitätslösungen anzubieten, entstand bei Geschäftsführer Klaus Pichlbauer, als er früher selbst täglich im Stau nach Linz stand. Seither beschäftigen er und sein Team sich intensiv mit neuen Mobilitätskonzepten für den urbanen Raum: „Seit 50 Jahren herrschen Autos über unsere Straßen und entwickeln sich vielerorts zu einer richtigen Plage. Wir möchten eine coole Alternative schaffen, die unsere Städte wieder lebenswerter macht.“

Für den innovativen Unternehmer bietet Freistadt gute Voraussetzungen für ein modernes Mobilitätskonzept, da das Stadtgebiet relativ klein ist und die alltäglichen Wege – ins Lebensmittelgeschäft, zum Arzt, in die Schule oder zur Behörde – entsprechend kurz sind. Eine Standortanalyse ergab, dass 6.200 Freistädterinnen und Freistädter den Stifterplatz mit dem Fahrrad innerhalb von nur fünf Minuten erreichen. Das sind mehr als drei Viertel der Bevölkerung.
Christoph Wöss, Projektleiter Safetydock: „Mit unseren Mobilitätslösungen bieten wir eine zukunftstaugliche Ergänzung zu bestehenden Mobilitätsangeboten. Die Stadt der Zukunft ist autofrei, für das Fahrrad braucht es hochwertige, alltagstaugliche und einfach zu bedienende Infrastruktur.“

Safetydock-Fahrradboxen am Hauptplatz testen
Ab heute bis zum Tag der Sonne am 7. Juni stehen dieselben Fahrradparkboxen, wie sie am Stifterplatz fix installiert sind, auch am Hauptplatz zum Kennenlernen und Ausprobieren zur Verfügung. Im Rahmen des Tages der Mobilität heute Nachmittag beantworten die Experten von Innovametall gerne alle Fragen und es besteht die Möglichkeit, sich gleich vor Ort registrieren zu lassen.

Die Firma Innovametall stellt in den Fahrradboxen drei E-Fahrzeuge zur Verfügung, die man sich in diesem Monat ausleihen kann: ein E-Bike aus Holz (www.my-esel.com), ein Lastenfahrrad (e-muli) und einen „triMover“, ein Elektrofahrzeug auf drei Rädern, mit dem man auch Bierkisten transportieren kann. Der „triMover“ ist eine Eigenproduktion der Firma Innovametall. Die drei Fahrzeuge können während des Probemonats zu folgenden Preisen ausgeliehen werden: € 2,- pro Stunde, 5-24 h Fixpreis € 10,- und 24-48 h Fixpreis € 20,-

Am 7. Juni kann man sich im Rahmen des Tages der Sonne von 14 bis 18 Uhr am Hauptplatz dann nochmals eingehend über die Safetydock-Fahrradboxen informieren. Umweltstadträtin Patricia Winkler und ihr Ausschussteam haben wieder ein buntes Programm rund um das Thema Sonne vorbereitet: von E-Mobilität, Anti-Atom, Teleskopen, regionaler Küche bis hin zur Mülltrennung. „Unser Ziel muss sein, global zu denken und regional zu handeln. Und jeder einzelne von uns kann dafür etwas tun. Das wollen wir mit dem Tag der Sonne vermitteln“, so die Umweltstadträtin.

Genussmarktprogramm 2019
Mit dem heutigen Tag startet die Genussmarktsaison in Freistadt. Bis Mitte Oktober laden regionale Erzeuger jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr am Freistädter Hauptplatz mit frischen, saisonalen Produkten zum Standlbummel ein. Zu kaufen gibt es unter anderem Bio-Fleisch, erlesene Käsesorten, Gemüse aus eigenem Anbau, Brot, Antipasti, köstliche Marmeladen, Fruchtsäfte und verschiedenste Honigprodukte.

Begleitet wird der wöchentliche Freitagsmarkt von einem bunten Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen. Genussmarktchef Wirtschaftsstadtrat Clemens Poißl: „Wir können uns auf eine tolle Genussmarktsaison mit vielen Highlights freuen: Vom italienischen Nachmittag bis hin zum Countryfest ist für jeden Geschmack etwas dabei. Vielen herzlichen Dank an unser Stadtmarketing und alle Vereine und Organisationen, die sich tolle Aktionen und Angebote für die Genussmarkt-Besucher ausgedacht haben. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern viel Freude beim Schmökern, Verkosten, Genießen, Staunen und Kennenlernen und freue mich auf viele nette Begegnungen und Gespräche beim Genussmarkt am Freitagnachmittag.“

Katharina Rotschne, Stadtmarketing Freistadt:
„Der Hauptplatz ist das Herz der Stadt. Ich freue mich immer ganz besonders, wenn wir es schaffen, ihn mit Leuten und Leben zu füllen. Der Genussmarkt am Freitag ist für mich persönlich die perfekte Gelegenheit, die Woche ausklingen zu lassen und bei einem kleinen Marktbummel mit netten Gesprächen und einem Gläschen Freistädter Bier im Wochenende anzukommen. Beim bunten Rahmenprogramm ist auch immer etwas für die ganze Familie dabei!“

 

Bild (Stadtgemeinde Freistadt): Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der HAK Freistadt beim Tag der Mobilität im Rahmen der Genussmarkteröffnung am Freistädter Hauptplatz.


Mehr in dieser Kategorie: