Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Samstag, den 18. Mai 2019 07:00

47 LEADER-Projekte genehmigt


Bezirksparteiobmann NR Klaus Lindinger (li.) und Bürgermeister Thomas Steinerberger

EU investiert in Jugend und Ländlichen Raum im Bezirk Wels-Land

Wels-Land. Die EU ist nicht weit weg oder etwa ‚die in Brüssel‘. Die EU ist ganz nahe und unterstützt etwa mit Fördergeldern wesentlich die LEADER-Projekte im Bezirk. Sie leistet somit einen wichtigen Beitrag für einen lebendigen ländlichen Raum. Allein in der aktuellen Periode (seit 2015) sind bereits 47 Projekte durch das entsprechende LEADER-Bezirksgremium bewilligt, ca. 1,3 Mio. Euro Fördergelder fließen dadurch in die Region.

„In den drei Aktionsfeldern Wertschöpfung, natürliche Ressourcen & kulturelles Erbe und Gemeinwohl können Projekte bei LEADER eingereicht werden!“, sagt Bezirksparteiobmann NR Klaus Lindinger. „Denn die beste Idee kann ohne finanzielle Mittel nicht umgesetzt werden!“
Ein aktuelles Projekt ist etwa „Damma wos gscheid’s“ der NMS Steinerkirchen an der Traun, wo die Schülerinnen und Schüler dazu animiert werden, mit dem Fahrrad in die Schule zu fahren. In Eberstalzell wird „Zaumkema“ entwickelt, welches den Gemeindevorplatz als attraktiven Treffpunkt für die Bevölkerung etabliert. Das Agrarbildungszentrum Lambach hat das neues Bildungsmodell „Land und Wirtschaft“ eingeführt. Außerlandwirtschaftliche Betriebe haben im Bezirk Wels-Land die Möglichkeit, potenzielle qualifizierte Lehrlinge bereits früh an ihren Betrieb zu binden und diese mit der entsprechenden Vorbildung in den Arbeits- und Ausbildungsprozess einzugliedern. Aktiv- oder Geschicklichkeitsparks sorgen für entsprechende motorische Anreize von Kindesbeinen an.
Doch auch den „Zukunftsfahrplan Almtalbahn“ oder die „E-Mobilität“ haben LEADER-Projekte im Focus. Die „GUUTE CARD Marchtrenk und Umland“ oder das „Bauernmarkt Dorf“ bei der Landwirtschaftskammer Wels sind wesentliche Beiträge für mehr Wertschöpfung und damit nachhaltige Lebensqualität in der Region.

„Die EU wird durch LEADER spürbar und erlebbar, im besten Sinn des Wortes!“, ist Klaus Lindinger überzeugt. Ihm persönlich ist ein lebendiger Ländlicher Raum ein wichtiges Anliegen. Darum appelliert er an alle, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen!

 

Bild (OÖVP Wels-Land): Bezirksparteiobmann NR Klaus Lindinger (li.) und Bürgermeister Thomas Steinerberger (re.) zeigen am Beispiel des „Stoni-Parks“ in Steinerkirchen die wichtigen Impulse der EU-Regionalpolitik für den Ländlichen Raum auf. Kinder, Jugendliche und Eltern schätzen diesen Motorikpark sehr!


Mehr in dieser Kategorie: