Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Mittwoch, den 10. Juli 2019 07:00

Zum Schutz der Kinder


Tschickstummel am Spielplatz Kalvarienberpark

Nicht rauchen auf Spielplätzen | Schwere Vergiftungserscheinungen bei Kleinkindern durch verschluckte Tschickstummel

Auf den Welser Kinderspielplätzen ist Rauchen zwar verboten, nur halten sich viele RaucherInnen nicht daran und es liegen die Reste von unzähligen Glimmstängeln bei Spielgeräten und Sandkisten herum. SP-Gemeinderätin Daniela Schindler warnt: „Zigarettenstummel sind vor allem für Kleinkinder, die in diesem Alter alles in den Mund stecken, eine große Gefahr, denn sie enthalten eine Vielzahl an toxischen Stoffen.“ Gesundheitsreferentin Vizebürgermeisterin Silvia Huber appelliert: „Unseren Kindern zuliebe, ersuche ich die Hinweistafeln zu beachten und das Rauchen im Bereich der Kinderspielplätze zu unterlassen.“ Für BesucherInnen, die nicht darauf verzichten wollen oder können, werden außerhalb der Spielzonen vermehrt Abfalleimer mit integrierten Aschenbechern aufgestellt.

„Abhängig vom Körpergewicht eines Kindes, können bereits drei verschluckte Zigarettenstummel zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, schlimmstenfalls sogar zum Tod!“, zeigt Schindler auf. Die SP-Gemeinderätin hat sich in anderen Städten wie Villach erkundigt, wo man positive Erfahrungen mit Überwachung und Androhung einer Geldstrafe bei Missachtung des Rauchverbots auf Kinderspielplätzen macht. In der Stadt Salzburg wurde mittlerweile ein Antrag gestellt, um das Problem mit einer ortspolizeilichen Verordnung in den Griff zu bekommen.

In Wels ist Rauchen auf Spielplätzen zwar verboten, Verstöße können aber derzeit nicht geahndet werden. Die für Umwelt und Gesundheit zuständige Referentin setzt zunächst auf Bewusstseinsbildung und lässt in den Welser Parks vermehrt Abfalleimer mit integrierten Aschenbechern aufstellen, damit die giftigen Zigarettenstummel und anderer gefährlicher Abfall wie Spritzen oder Glasscherben im Mistkübel entsorgt werden und nicht auf dem Boden landen. „Ziel ist eine Sensibilisierung für die Gefahren von achtlos weggeworfenem Müll“, betont Vizebürgermeisterin Silvia Huber.

Bringt das nicht den gewünschten Effekt, werde man sich weitere Schritte überlegen, kündigt SP-Gemeinderätin Schindler an und erinnert an den von der SPÖ-Parlamentsfraktion im März 2019 im Nationalrat eingebrachten Antrag auf Einführung eines generellen Rauchverbotes auf Spielplätzen. Dieser Antrag wurde von der türkis-blauen Mehrheit mit Verweis auf die Zuständigkeit von Ländern und Gemeinden abgewiesen.

 

Bild (SPÖ-Wels): Tschickstummel am Spielplatz Kalvarienberpark - Vzbgmin Silvia Huber und GRin Daniela Schindler