Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Samstag, den 30. November 2019 07:00

Schwerer Verkehrsunfall


Bergung der Unfallfahrzeuge

Serienunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen nach missglücktem Überholvorgang in Wernstein

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Wernstein und in weiterer Folge die Feuerwehr Brunnenthal am 29. November um 06:43 Uhr alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß von insgesamt vier Fahrzeugen im Gemeindegebiet von Wernstein im Bereich Sachsenberg.

Ein 26-jähriger Rettungslenker fuhr am 29. November 2019 gegen 6:45 Uhr auf der L506, Schärdinger Landesstraße Richtung Schärding. Im Transportraum befanden sich eine Patientin und eine Sanitäterin. Im Bereich Sachsenberg begann aus derzeit unbekannten Gründen eine dahinter fahrende 18-Jährige aus dem Bezirk Schärding trotz Gegenverkehr zu überholen und kollidierte mit einem 51-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk Grieskirchen.

Durch den Zusammenprall wurde bei dessen Pkw die linke Halbachse ausgerissen und das Fahrzeug schlitterte über die Gegenfahrbahn in den linken Straßengraben, wo es zum Stillstand kam. Das Fahrzeug der 18-Jährigen prallte auch noch gegen einen weiteren Pkw, gelenkt von einem 28-Jährigen aus dem Bezirk Schärding. Durch den heftigen Zusammenprall wurde dessen Pkw rechts von der Straße geschleudert, schlitterte in den Garten eines Hauses und kam dort zum Stillstand. Auch der Pkw der 18-Jährigen schlitterte in den Straßengraben. Zudem wurde der Rettungswagen bei diesen Kollisionen beschädigt. Der Lenker konnte aber noch einen Aufprall auf das Heck des Pkw der 18-Jährigen verhindern. Die 18-Jährige und der 28-Jährige wurden in ihren Pkw eingeklemmt. Sie wurden von der Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreit und von der Rettung in das LKH Schärding bzw. das Klinikum Passau gebracht. Der 51-Jährige wurde ebenso in das LKH Schärding gebracht.

Die im Rettungswagen transportierte Patientin und die beiden Sanitäter wurden nicht verletzt. Die L506, Schärdinger Landesstraße war während der Rettungs- und Aufräumarbeiten bis 9 Uhr gesperrt.

Das Rote Kreuz war mit drei Fahrzeugen (zusätzlich zu dem in den Unfall verwickelten Fahrzeug) und einem Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz und lieferte die drei verletzten Personen und jene Person, welche im verunfallten Fahrzeug war ins Krankenhaus.

 

Bilder (c) BFKDO Schärding