Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Sonntag, den 19. Januar 2020 07:00

Entscheidung im 1. Wahlgang


Viel Erfolg für die neue Aufgabe wünschten dem neuen Gunskirchner Bürgermeister der Bezirksparteiobmann Abg.z.NR Klaus Lindinger (1.v.re.), Bürgermeistersprecher Andreas Stockinger (1.v.li.), ÖVP-Bezirksgeschäftsführerin Monika Neudorfer (3.v.li.) sowie sein Vorgänger Bgm.a.D. Josef Sturmair. Sowie Vizebürgermeisterin Gabriele Modl (2.v.re.) freuen sie sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Christian Schöffmann ist neuer Bürgermeister der Marktgemeinde Gunskirchen - Sein Credo lautet: Miteinander Gunskirchen erfolgreich weiterentwickeln

Gunskirchen. Am 16. Jänner 2020 wählte der Gunskirchner Gemeinderat in einer Sondersitzung Christian Schöffmann zum Bürgermeister der Marktgemeinde. Bei einem Gegenkandidaten (Anm.: Vzbgm. Jochen Leitner von der SPÖ-Fraktion) erhielt Christian Schöffmann im ersten Wahlgang 16 von 31 Stimmen. Der SPÖ-Kandidat bekam acht Stimmen. Sieben Stimmen waren ungültig.

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne! Dieses Zitat von Hermann Hesse charakterisiert für mich in besonderer Weise den heutigen Abend. Mit großer Demut und Freude trete ich das Amt des Bürgermeisters von Gunskirchen an! Gemeinsam mit dem Gemeinderat werde ich Gunskirchen gerne weiterentwickeln“, betont Bürgermeister Christian Schöffmann nach seiner Wahl.

Der gebürtige Gunskirchner gehört seit 14. Oktober 2015 dem Gemeinderat an. Als Gemeindevorstand war er besonders für kommunale Bauten (Hochbau) und das Sport und Freizeitzentrum (=SPEZ) zuständig. Von 2009 bis 2015 war er Ersatzmitglied des Gemeinderates und hier fix im Straßenausschuss verankert.

Christian Schöffmann ist kaufmännischer Angestellter, verheiratet mit Irmgard und Vater von drei erwachsenen Kindern (Marlene, Alexander, Gregor). Seine Familie ist für ihn Ruhe- und Kraftquelle zugleich. Seinen „grünen Daumen“ stellt Bürgermeister Christian Schöffmann nicht nur im eigenen Bio-Gemüsegarten unter Beweis. Die wertvollen Ressourcen zu schonen und effizient zu nutzen, sind für ihn selbstverständlich. So schwört er auf gute Hausmannskost mit heimischen Zutaten.

„Mir ist effizientes Arbeiten sehr wichtig. Das intensive Gespräch und der Austausch mit den engagierten Kräften in Gunskirchen kennzeichnet mein Politikverständnis!“, sagt der frischgewählte Bürgermeister, der ein Ansprechpartner für alle Gunskirchnerinnen und Gunskirchner sein möchte. Er freut sich schon sehr darauf, dass er in dem heurigen „Jubiläums-Jahr“ bestimmt viel „unter d’Leit kummt“. (Anm.: Gunskirchen ist vor 1.200 Jahren erstmals urkundlich erwähnt worden.)

Folgende Projekte stehen für das neue Gemeindeoberhaupt ganz oben auf der Agenda:
+ Kinderbetreuung sicherstellen - durch einen neuen Kindergarten im Ortsteil Straß.
+ Das Vorzeigeprojekt SPEZ fertig stellen. Die Eröffnung ist zu Sommerbeginn bzw. im Herbst geplant.
+ Geh- und Radwege ausbauen.
+ Den Agenda21-Prozess – Stichwort Ortskernbelebung – weiterführen.
+ Verkehrsprojekt „Dahlienstraße Süd“ zu einer guten Lösung bringen.

„Wir gratulieren Bürgermeister Christian Schöffmann zum eindeutigen Votum. Für seine Aufgaben und Amtsgeschäfte wünschen wir ihm alles Gute und viel Erfolg. Die Marktgemeinde Gunskirchen ist für die Wels-Land-Gemeinden ein verlässlicher Ansprechpartner bei Kooperationen und Gemeindeagenden!“, betont Bezirksparteiobmann Abg.z.NR Klaus Lindinger die Bedeutung des „geografischen Mittelpunkts Oberösterreichs“ für den Bezirk. „Wir freuen uns schon sehr auf eine weitere gute Zusammenarbeit, damit wir für die ländlichen Regionen viel erreichen!“, so Lindinger weiter.

In den Gemeindevorstand rückt Norbert Schönhöfer nach. Vizebürgermeisterin bleibt Mag. Gabriele Modl. In den Ausschüssen kommt es zu kleineren Veränderungen.

 

Bild (ÖVP Wels-Land): Viel Erfolg für die neue Aufgabe wünschten dem neuen Gunskirchner Bürgermeister der Bezirksparteiobmann Abg.z.NR Klaus Lindinger (1.v.re.), Bürgermeistersprecher Andreas Stockinger (1.v.li.), ÖVP-Bezirksgeschäftsführerin Monika Neudorfer (3.v.li.) sowie sein Vorgänger Bgm.a.D. Josef Sturmair. Sowie Vizebürgermeisterin Gabriele Modl (2.v.re.) freuen sie sich auf eine gute Zusammenarbeit.