Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Dienstag, den 30. Juni 2020 07:00

Der Regen kam einige Stunden zu spät


Polizeihubschrauber bei der Betankungsstation

Glimmbrand im Bereich des Schwarzkogels fordert die Einsatzkräfte

Im Bereich des Garstnertales gab es am 28. Juni 2020 zwischen 0:15 Uhr und 1:30 Uhr ein heftiges Gewitter mit Blitzen. Am 28. Juni 2020 gegen 15:15 Uhr entdeckten mehrere Bewohner aus Windischgarsten annähernd gleichzeitig eine Rauchentwicklung im Bereich des Schwarzkogels.

Nach Eintreffen am Gleinkersee und der bereits auf der Anfahrt ersichtlichen Rauchentwicklung wurde nach kurzer Besprechung zwischen der Polizei und dem Einsatzleiter der Polizeihubschrauber alarmiert. Ein Trupp der FF Spital am Pyhrn, ausgerüstet mit Feuerlöschern, Schanzwerkzeug und Motorsäge stiegen zum Brandherd auf. Die Kameraden der FF Windischgarsten stellten die Flughelfer und brachten Löschrucksäcke mit.

Ein zweiter Trupp der FF Spital am Pyhrn stieg mit den Löschrucksäcken ebenfalls zum Brandherd auf. Nach dem Eintreffen des Polizeihubschraubers wurde mit dem Einsatzleiter ein Erkundungsflug durchgeführt. Die Löschwasserentnahme für den Hubschrauber erfolgte aus dem Gleinkersee, die Boote und Badegäste mussten den See verlassen.

Für die Hubschrauberbetankung wurde die FF Scharnstein alarmiert und ein Tankplatz mit Brandschutz eingerichtet. Den Brandschutz stellte der RLF Spital am Pyhrn, die Wasserversorgung dazu wurde mit einer Zubringleitung vom LFB-A1 sichergestellt. Nach 17 Löschflüge à 500l Wasser und einiges an Manpower am Berg konnte gegen 18:20 Uhr "Brand aus" gegeben werden.

Im Einsatz stand die FF Spital am Pyhrn mit : KDO, RLF-A2000, KLF,LFB-A1, MTF und 37 Mann
FF Windischgarsten mit KDO,MTF und 4 Mann
FF Scharnstein mit KDO sowie Tankanhänger mit 2 Mann
Rotes Kreuz Spital am Pyhrn mit 2 Mann
Polizeihubschrauber und Polizei Windischgarsten
Einsatzleiter: HBI Patzl Stefan

Bei den Ermittlungen zur Brandursache wurde festgestellt, dass der Brand mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch einen Blitzschlag in der vergangenen Nacht entstanden ist.


Bilder (c) FF Spital am Pyhrn