Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » ST. PANKRAZ
Montag, den 11. Oktober 2021 07:00

Bilanz der "Jugend & Beruf 2021"


Große Begeisterung bei Besuchern und Ausstellern - Symbolbild

Große Begeisterung bei Besuchern und Ausstellern

Die diesjährige „Jugend & Beruf“ ist gestern zu Ende gegangen und die Erwartungen der Wirtschaftskammer Oberösterreich als Veranstalter, des Landes OÖ als Fördergeber und der mehr als 300 Aussteller wurden bei weitem übertroffen. „Die Begeisterung darüber, dass es heuer wieder eine Präsenzmesse gegeben hat, war enorm und es war eine Freude, zu sehen, wie die jungen Mädchen und Burschen die Messehallen zum Pulsieren gebracht haben. Auch wenn die im Vorjahr pandemiebedingt veranstaltete ‚digi Jugend & Beruf‘ ein großer Erfolg war, ist eine Messe in Präsenz, das persönliche Gespräch und das Erleben der Angebote auf den Ausstellungsständen durch nichts zu ersetzen“, freut sich WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer, dass die Entscheidung, heuer wieder eine „echte Jugend & Beruf“ zu veranstalten, absolut richtig war.

„Die Messe Jugend & Beruf ist ein wichtiger Bestandteil bei der Berufsorientierung und -information unserer Jugend. Wir wollen für alle Jugendlichen in Oberösterreich die richtige Ausbildung finden. Gerade jetzt, wo unsere Wirtschaft händeringend nach Arbeitskräften sucht, darf kein Talent verloren gehen“, zeigt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner die Bedeutung der Messe auf.

Ganz besonders geschätzt wurde von den Jugendlichen, dass ihnen auf den Messeständen vielfach Lehrlinge oder Schüler als Ansprechpartner aus erster Hand vermittelt haben, worauf es in den einzelnen Ausbildungen und Berufen wirklich ankommt. Besonders frequentiert waren all jene Stände, auf denen die Mädchen und Burschen in lebenden Werkstätten selbst Hand anlegen konnten bzw. verschiedene berufliche Fertigkeiten gleich ausprobieren konnten. Ein besonderes Highlight auf der Messe waren auch die VR-Brillen, die viele Aussteller im Einsatz hatten und den Schülerinnen und Schülern ganz konkrete und reale Einblicke in verschiedene Berufswelten ermöglicht haben.

Am häufigsten nachgefragt ist nach wie vor die Lehrausbildung und die Interessengebiete der Jugendlichen waren breit gefächert. Sowohl MINT-Berufe als auch Berufe im Handel, in der Dienstleistung, im Tourismus oder im Gesundheitsbereich zogen ein großes Interesse auf sich. „Das vielfältige Angebot an Berufs-, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten war für die Jugendlichen und deren Eltern, aber auch für die Aussteller ein enormer Gewinn“, so WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer.

Stefan Gahleitner, Leiter der Lehrlingsentwicklung bei Swietelsky, zog für sein Unternehmen folgendes Resümee: „Wir sind mittlerweile zum 3. Mal auf der Messe Jugend & Beruf und freuen uns, dass wir dabei sein dürfen, weil die persönlichen Kontakte zu den Jugendlichen für uns sehr wichtig sind. Man kommt in Gespräche und kann beraten und wir finden dadurch auch immer wieder gute Lehrlinge. Wir haben letztes Jahr auch die digitale Messe genutzt — es war toll, dass es dieses alternative Angebot gegeben hat und auch heuer zusätzlich gab. Dennoch ist der persönliche Kontakt Gold wert.“

Thomas Ebner, Lehrling bei INTERSPORT im dritten Lehrjahr und von der Berufsschule Ried aus auf der Messe Jugend & Beruf, hat sich gefreut, dass sich so viele junge Leute für den Sportartikelhandel interessieren. „Wir haben sehr viele spannenden Fragen von den Messebesuchern bekommen. Ich selber war in der Schulzeit auch auf der Messe Jugend & Beruf und habe mich damals schon beim INTERSPORT-Stand informiert.“

Neben den vielen Lehrberufen gab es auch ein großes schulisches Ausbildungsangebot für Maturanten, wie z.B. Universitäten, Fachhochschulen oder auch die Duale Akademie. „Die jungen Messebesucher haben in den vergangen 4 Tagen viele wichtige Informationen bekommen, die sie ohne die Jugend & Beruf sicher nicht gehabt hätten“, so WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer abschließend.

 

Bild (c) WKOÖ/Röbl


Mehr in dieser Kategorie: