Sie sind hier: STARTSEITE
Sonntag, den 08. Januar 2017 13:32

Prominenz am Siegertreppchen


Siegerinnen und Sieger der Speed-Klasse

2. Verticul up in Hinterstoder

Olympiasieger Hoffmann und Europameisterin Mayr gewinnen das zweite Vertical Up auf der Hannes-Trinkl-Weltcupstrecke.

Hinterstoder - Pünktlich um 18:00 Uhr fiel am Samstag, 07. Jänner im Zielgelände der Hannes-Trinkl-Weltcupstrecke in Hinterstoder der Startschuss für das zweite Hinterstoder Vertical Up. Knapp 250 Starter stellten sich der 2.800 Meter langen, zum Teil fast 60° steilen Weltcupstrecke mit ihren 750 Metern Höhenunterschied. Bei schwierigen Bedingungen konnte sich der ehemalige Olympiasieger Christian Hoffmann mit einer Zeit von 28:51,2 min in der stark besetzten Speedklasse in einem überaus hochklassigen Rennen gegen die namhafte Konkurrenz durchsetzen.

Mit einer herausragenden Zeit verwies er den Tiroler Dominik Salcher und den Deutschen Andreas Seewald auf die Plätze 2 und 3. Bei den Damen sicherte sich Andrea Mayr, die Rekordeuropameisterin im Berglauf den Sieg. Den zweiten Platz belegte die Vorjahressiegerin Susanne Mair aus Osttirol, der dritte Platz ging an Marlies Penker aus Kärnten.

Glücklich und stolz erreichten auch die Starter der Rucksackklasse das Ziel. Hier standen vor allem der Spaß am Sport und die persönliche Herausforderung im Vordergrund. Besonders groß war die Freude bei Winfried Rac. Er lag nur 20 Sekunden neben der Durchschnittszeit aller Starter und durfte sich daher über einen Kohla Rucksack und eine Gloryfy Brille freuen.

Die Bezirkswertung entschied bei den Herren Daniel Neudeck für sich, seine Team-Kollegen vom Gowilalm-Racing Team/Hagan, Thomas Stockreiter und Ferdinand Stockreiter belegten die Plätze 2 und 3. Bei den Damen konnte sich Margit Egelseder Platz 1 mit vier Minuten Vorsprung auf Michaela Mandlbauer sichern.

Die Wertung für das größte Team ging an das Team Almtaler Schneegflechtler mit 24 Startern. Sie durften sich über eine Siegerprämie von € 500,00 freuen. Die nächsten Tourstops sind am 21.01. in Gröden, am 28.01. in Madonna di Campiglio-Pinzolo, am 25.02. in Kitzbühel auf der Streif und das Finale findet am 25.03. in Wengen auf der legendären Lauberhorn-Abfahrtsstrecke statt. Susanne Mair und Dominik Salcher starten als Tour-Führende in die nächsten Rennen.

 

Bilder: Siegerinnen und Sieger der Speed-Klasse

 

zu den Bildern


Mehr in dieser Kategorie:


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!