Sie sind hier: STARTSEITE
Dienstag, den 10. Oktober 2017 14:11

Großkampftag in Ternberg


Die Damen-Meistermannschaft von ASKÖ Reichraming

Askö Reichraming Meister in der OÖ Damenliga - unglaubliches 8:6 gegen den Tabellenführer aus dem Mühlviertel.

Schülerliga: 3 Punkte gegen UJZ  Mühlviertel I und II
Am  Samstag musste in der 5. Runder der Schülerliga die Mannschaft von Askö Reichraming  gleich 2x ran. Der Gegner hieß beide Male Judozentrum Mühlviertel, die 2 Mannschaften im Bewerb genannt haben.

In der ersten Partie des Tages traf man auf den aktuellen Tabellenführer der Schülerliga, dem UJZ I. Die Nachwuchsjudokas ließen davon nicht beeindrucken und kämpften beherzt. Beide Durchgänge waren spannend und vor allem ausgeglichen und endeten mit jeweils 4:4 Unentschieden. Somit gab es eine gerechte Punkteteilung von 8:8.

Die Punkte für Reichraming:
Carina Klaus-Sternwieser, Clemens Pichler 2 Punkte;
Stefan Stögmann, Kilian Ahrer, Marco und Marcel Landerl je 1 Punkt

Die zweite Partie des Tages lautete Reichraming gegen UJZ II. Die Jungs und Mädels zeigten im ersten Durchgang ihr Können und gewannen diesen klar mit 7:1. Den Kampf des Tages in diesem Durchgang lieferte dabei Stefan Stögmann, ein Klasse hochgezogen -34kg gab es eine Kampfzeit inkl Golden Score von über 6 Minuten!! Der Kampf endete schließlichmit einer Shido Niederlage gegen Stefan. Im zweiten Durchgang ging es ihn ähnlicher Tonart weiter, und ging ebenfalls klar mit 6:2 für die Reichraminger aus. Mit dem Endergebnis von 13:3 sind die Schüler aus Reichraming  auf einem guten Weg sich für das Schülerliga Final Four zu qualifizieren. Eine Runde hat das Schülerteam noch zu kämpfen, am 4. November auswärts gegen das JZ Rapso OÖ.

Die Punkte für Reichraming:
Isabella Stögmann, Carina Klaus-Sternwieser, Max Wöss 2 Punkte;
Stefan Stögmann, Kilian Ahrer, Marco Landerl, Ilia Snezhkov, Emily Starzer, Florian Kölzer, Hanna Stögmann je 1 Punkt

OÖ Damenliga
Askö Reichraming Meister in der OÖ Damenliga

Premiere für den Askö Judo Reichraming. Noch nie zuvor in der Geschichte des Askö Judo Reichraming gab es einen Meistertitel für eine Damenmannschaft. Gratulation. Der Erfolg war nur möglich aufgrund der Gastkämpferinnen aus den Vereinen JT Salzkammergut, Askö Urfahr und JV Ried.

Zur Ligarunde in Ternberg. In der 6.Runde der OÖ Damenliga fanden sich neben Gastgeber Askö Reichraming noch die Damenteams von Union Burgkirchen/Schwand und dem UJZ Mühlviertel II in Ternberg ein.

Den ersten Kampf der OÖ Damenliga bestritten Askö Reichraming gegen Union Burgkirchen/Schwand. Das Damenteam aus Reichraming  konnte 2 Gewichtsklassen nicht besetzten, was sie Ausgangslage nicht leichter machte. Den ersten Durchgang konnte man knapp mit 5:4 für sich entscheiden. Der 2. Durchgang gestaltete sich noch enger und endete 4:4 Unentschieden. In der Summe ergab das einen hauchdünnen Sieg von 9:8 für das Damenteam aus Reichraming.

Die Punkte für Reichraming:
Rosalie Wöss, Desiree Steininger, Alina Jenner 2 Punkte;
Magdalena Kopf, Vanessa Frühwirth, Laura Fink je 1 Punkt

In der zweiten Begegnung der OÖ Damenliga traf man auf UJZ Mühlviertel II. Auch in dieser Begegnung konnte man nicht in voller Besetzung antreten. Somit war auch dieses Duell eine sehr enge Angelegenheit.  Beide Durchgänge endete mit 5:4. Einmal für Reichraming bzw. für UJZ II. Somit gab es eine Punkteteilung, mit dem Endergebnis von 9:9. Dies war über die Saison gesehen der einzige Punkt den man in der laufenden Meisterschaft abgab. Zudem gab es 5 Saisonsiege. Gratulation nochmals zum Meistertitel in der OÖ Judo Damenliga.

Die Punkte für Reichraming:
Rosalie Wöss, Alina Jenner je 2 Punkte,
Vanessa Frühwirth, Magdalena Kopf, Katharina Dostal, Desiree Steininger, Undine Gamsjäger je 1 Punkt

2. Judo Bundesliga
Reichraming übernimmt Tabellenführung in der 2.Judo Bundesliga - unglaubliches 8:6 gegen den Tabellenführer aus dem Mühlviertel.

Man hat nun die Tabellenführung inne, zwei Punkte vor dem UJZ II. Diese empfangen jedoch in der letzten Runde im OÖ-Derby Kirchham I. Reichraming ist kampffrei. UJZ benötigt einen Heimsieg um Meister zu werden und wird sich das vermutlich nicht mehr nehmen lassen. Man wäre dann punktegleich, aber klar mit einer schlechteren Unterbewertung.

Erneut VIZE-MEISTER hört sich aber auch gut an. Es kommt aber noch Dicker, wie bekannt darf/kann UJZ II als Meister nicht in die 1.Bundesliga aufsteigen. Die Bestimmungen sagen,  dass der Zweite in der Tabelle rauf muss. Das würde heißen das man nach 28 Jahren (1989 Abstieg aus der damaligen Staatsliga A) wieder erstklassig ist. Und das im Jubiläumsjahr `50 Jahre Askö Judo Reichraming´. Klingt ja alles wie ein Märchen, wie gemacht für die Geschichtsbücher.

Kurz zurück zum Sportlichen. Indem man erneut Kahlig (verletzt) und Reisinger S. (Auslandssemester) vorgeben musste und außerdem noch Prexl und Wiesinger (beide krank) ausfielen, dachte wohl keiner an die Reichraminger. Die 4:3 Halbzeitführung sprach zudem auch für die Mühlviertler. Das man doch als Sieger von der Matte ging, an das hätte wohl keiner mehr in der toll gefüllten Halle in Ternberg gedacht. Michael Starzer (gegen Wiesinger Mario) und Oliver Sellner (gegen Karnik) gelang in packenden Kämpfen jeweils die Revanche für die Niederlage im 1. Durchgang. Somit zog man auf 6:4 davon. Philipp Sellner auf 60kg machte jeweils souverän den Sieg zum Auftakt. In den Klassen -90kg und –100kg mit Reisinger Jonathan und Legioär Cetic machte man den Sack zu.

„Ein Wahnsinn was die Burschen abgerufen haben, ich bin unglaublich stolz auf sie“, so die Worte von Trainer Alfred Scharnreitner

Die Punkte für Reichraming: Philipp Sellner, Jonathan Reisinger, Jesenko Cetic 2 Punkte, Michael Starzer und Oliver Sellner je 1 Punkt

 

Bild: Die Damen-Meistermannschaft von ASKÖ Reichraming


Mehr in dieser Kategorie:


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!