Sie sind hier: STARTSEITE
Mittwoch, den 11. Oktober 2017 12:46

ÖGJ Protest gegen Rausschmiss


AktivistInnen der Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) protestieren gegen den Rauswurf von der Messe "Jugend und Beruf".

WK lässt Interessenvertreter der Lehrlinge nach jahrelanger Zusammenarbeit vor der Türe stehen

Mit einer Protestaktion vor der Messe Jugend und Beruf in Wels macht die Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) heute darauf aufmerksam, dass sie nach jahrelanger Zusammenarbeit von der Wirtschaftskammer aus der Messe gekickt wurde. „In einem lapidaren Schreiben hat man uns unter Angabe fadenscheiniger Gründe mitgeteilt, dass die Interessenvertretung der Lehrlinge nicht mehr als Aussteller bei der Messe erwünscht ist“, berichtet ÖGB-Jugendsekretärin Michaela Kramesch.

Interessenvertretung wird von zukünftigen Lehrlingen ferngehalten
Mit einem „Wir müssen draußen bleiben“-Transparent und zugeklebten Mündern positionieren sich AktivisitInnen der Gewerkschaftsjugend beim Eingang zur Messe. Dazu werden Flyer mit dem Aufdruck „Gewerkschaftsjugend finden und gewinnen - Wo ist DEINE Interessenvertretung?“ verteilt. „Wir können nicht stillschweigend hinnehmen, dass uns die Wirtschaftskammer von zukünftigen Lehrlingen fernhalten will. Schließlich ist es wichtig für die Jugendlichen, dass sie über ihre Rechte informiert werden. Dass die Interessenvertretung der Arbeitgeber das unterbindet, ist ein Armutszeugnis für die neue Führung der Wirtschaftskammer“, sagt ÖGJ-Vorsitzender Josef Rehberger.

Wirtschaftskammer droht ÖGJ mit Anzeige
„Die Erklärung, warum wir nicht mehr erwünscht sind, ist einfach nur peinlich. Es wird argumentiert, dass es ja noch gar nicht sicher sei, ob die jugendlichen Besucher sich für einen Lehrberuf entscheiden und gleichzeitig angeführt, dass eh die Lehrlingsstelle (der Wirtschaftskammer) da sei, um die Jugendlichen zu beraten“, ärgert sich Rehberger über diesen neuerlichen Bruch des sozialpartnerschaftlichen Miteinanders. „Heute hat uns die Wirtschaftskammer sogar mit einer Anzeige gedroht, wenn wir das Gelände nicht verlassen.“

 

Bild (ÖGJ): AktivistInnen der Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) protestieren gegen den Rauswurf von der Messe "Jugend und Beruf


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!