Sie sind hier: STARTSEITE
Montag, den 12. März 2018 13:00

TT-Gipfeltreffen in Wels


zurück auf der Erfolgsstraße, Jungnationalteamspielers Robin Devos

Wels deklassiert Kapfenberg!

Im Spitzenspiel in der heimischen TT Bundesliga am Sonntagnachmittag in der Sporthalle Vogelweide zeigten die Walter Mannen wieder ihre gewohnte Heimstärke gegen den Titelmitfavorit aus Kapfenberg. In beeindruckender Weise siegten die Hausherren gegen das Team aus der Steiermark recht sicher mit 4:0 und machten sie damit die kleine Scharte, nämlich die 2:4 Niederlage vor drei Wochen beim traditionellen Max Center Event gegen die SPG Linz wieder mehr als nur gut.

Besonders erfreulich war dabei die klare Leistungssteigerung des belgischen Jungnationalteamspielers Robin Devos, der den vor dem Match noch in der Einzelrangliste auf Platz 2 liegenden Chrisoph Simoner zum Auftakt beim 3:0 Sieg eine wahre Lehrstunde erteilte. Devos zeigte sich gegenüber dem Linz Spiel mit einer deutlichen Leistungssteigerung, agierte Druckvoll von der Platte und brachte den Steirer mit variantenreichen Serviceangaben das eine um das andere Mal zum Verzweifeln.

Eine enge Kiste war dann das „Balkanderby“ zwischen dem für Wels spielenden Serben Zsolt Petö und dem Kroaten Frane Kojic. Das Spiel ging über die volle Distanz von fünf Sätzen. Petö fand zunächst besser ins Spiel, gewann Satz 1, ehe in der Folge der Kroate Kojic in den Sätzen 2 und 3 die Oberhand behielt. In Satz 4 war es einerseits die Routine von Petö, andererseits eine gewisse Nervosität von Kojic, dass er den Sack nicht vorzeitig für Kapfenberg zumachen konnte. In Satz 5 ging das Spiel hin und her und war am Ende Petö in der Nachspielzeit mit 13:11 der Glücklichere.

Beim Zwischenstand von 2:0 aus Sicht der Heimischen hatte Dominique Plattner gegen David Vorcnik Oberwasser und siegte er recht sicher mit 3:1, womit die Messestädter bereits schlechtestenfalls ein Unentschieden in der Tasche hatten. Dass das Welser Doppel Petö Plattner seit nunmehr fast 2 Jahren eine Bank in der heimischen Tischtennisbundesliga ist bewiesen sie auch im anschließenden Doppel gegen die Herren Simoner und Vorcnik. Nach einem missglückten Kaltstart siegten sie am Ende verdient mit 3:1 in Sätzen, wobei gerade der letzte und vierte Satz an Dramatik nicht zu überbieten war. Petö Plattner ließen zunächst drei Matchballe ungenützt um am Ende mit 15:13 das bessere Ende für sich zu haben.

Die Mannschaft hat aus meiner Sicht eine klare Reaktion auf die unnötige Niederlage beim Center Event gezeigt, so Wels Boss Bernhard Humer, der sich insbesondere über die Leistungssteigerung seines belgischen Schützlings Robin Devos freute. Der Belgier zeigte warum er in Österreich zu den Top 5 Spielern in der Liga zählt. Mit diesem sogenannten 6 Punkte Spiel haben die Messestädter einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Finalspiel am Samstag, den 12. Mai 2018 vor heimischer Kulisse in der Sporthalle Vogelweide gemacht. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Walter Mannen jedoch nicht, geht es in der Liga doch schon am kommenden Sonntag mit dem nächsten Heimspiel ab 16.00 Uhr gegen den starken Aufsteiger aus Wiener Neustadt weiter. Nach unserem Wissen werden die Niederösterreicher zwar ihren starken Chinesen nicht zum Einsatz bringen, dessen ungeachtet müssen wir aber hochkonzentriert und fokussiert ins Spiel gehen, so Wels Trainer David Huber.

 

Bild: zurück auf der Erfolgsstraße, Jungnationalteamspielers Robin Devos


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!