Sie sind hier: STARTSEITE
Mittwoch, den 11. Juli 2018 08:00

5. Pöndorfer Country Charity Challange


Impressionen und Scheckübergaben beim 5. Pöndorfer Country Charity Challange

Mehr als 51.000 Euro für den Guten Zweck

Unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend,  Juliane Bogner-Strauß, wurden im Rahmen der Spendeninitiative  51.021,63 Euro gesammelt.

Bereits zum fünften Mal in Folge organisierte „Subvenire – Verein zur Unterstützung von Menschen in Not“ die Pöndorfer Country Charity Challenge (PCCC). Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Region Pöndorf in Oberösterreich sowie aus der einheimischen Politik, Wirtschaft, Medizin und Wissenschaft feierten am 7. Juli den erfolgreichen Abschluss der diesjährigen Spendeninitiative bei spannenden Wettkämpfen im Rahmen der 5. Pöndorfer Country Charity Challenge. Die gewonnenen Punkte wurden auch heuer in Bares umgemünzt und dem Spendenerlös dazugerechnet. Für eine gute Stimmung am Pöndorfer Sportplatz sorgte die hervorragende Band „The Tradmen“.

Im Rahmen dieser Spendeninitiative werden bereits seit fünf Jahren Institutionen und Vereine finanziell unterstützt, deren Arbeit transparent und direkt bei hilfsbedürftigen Menschen ankommt. So sind auch heuer zahlreiche Unternehmen und Institutionen aus der Region und auch ganz Österreich der Einladung der Schirmherrin, Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Juliane Bogner-Strauß, gefolgt, um gemeinsam etwas für den guten Zweck zu tun. „Ich bin stolz, die Schirmherrin der 5. Pöndorfer Country Charity Challenge zu sein. Dieses Jahr haben wir uns mit der Aktion Lernhaus Niederösterreich, der Aktion Kinderherz Österreich und der Ronald McDonald Kinderhilfe ganz bewusst für Institutionen entschieden, die durch ein ehrenamtliches und unermüdliches Engagement ihrer Mitglieder Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien direkt unterstützen“, betonte Bundesministerin Bogner-Strauß.

In den letzten fünf Jahren wurden mehr als stolze 350.000 Euro im Rahmen dieser Spendeninitiative gesammelt. Ganz getreu dem Motto „Wir helfen helfen!“ hat sich die PCCC als ein fixes Charity-Event nicht nur in Pöndorf und Umgebung, sondern auch im ganzen Land etabliert.

Sieben Teams, sieben Stationen: Dort konnten heuer Punkte erspielt werden, die am Ende von der PERI Group in bares Geld umgewandelt und dem Gesamterlös hinzugefügt wurden. „Die PERI Group hat auch dieses Jahr Institutionen unterstützt, die sich einerseits durch das ehrenamtliche Engagement auszeichnen und andererseits die Vielfalt unserer Gesellschaft widerspiegeln. Heuer wurde ein besonderer Schwerpunkt auf drei Institutionen gelegt, die sich um das gesundheitliche Wohl kranker Kinder und die Unterstützung ihrer Familien kümmern. Dazu haben wir auch drei in Not geratenen Familien aus der Region unter die Arme gegriffen. Unter ihnen allen wird der Gesamterlös ohne Abzug jeglicher Kosten aufgeteilt“, betonten unisono Birgit Bernhard und Hanns Kratzer von der PERI Group.

Am Programm der diesjährigen Wettkämpfe an der Pöndorfer Country Charity Challenge standen spannende Spielstationen wie Hufeisenwerfen, Geruchstation oder Vikingerschach & Ladder Golf. Die motivierten Teams gaben ihr Bestes, um möglichst viele Punkte zu erkämpfen. Als Sieger ging das Team „Bilanz“ mit der Teamleiterin Christa Karigl-Ornezeder, dicht gefolgt vom Team „Transport“ mit dem Teamleiter Hans Wielend hervor. Den dritten Platz teilten sich das Team „Vollgas“ mit dem Teamleiter Ernst Eder und das Team „Rumkugeln“ mit der Teamleiterin Gabriele Ott. Auch die zahlreichen Besucher, die sich nicht zu Teams zusammenfanden, waren zum Spenden vor Ort aufgerufen. 

Immer für den guten Zweck
Der Gesamterlös ging wie in den Vorjahren zu gleichen Teilen an die ausgewählten drei Organisationen und drei lokalen Familien. Im Rahmen der feierlichen Scheckübergabe erhielt jede Organisation 15.007,21 Euro. Im Namen der Ronald McDonald Kinderhilfe übernahm deren Präsidentin Sonja Klima den Spendenscheck: „Seit über 30 Jahren schenkt die Ronald McDonald Kinderhilfe schwer kranken Kindern das Wichtigste, um schneller wieder gesund zu werden: die Nähe ihrer Eltern und Geschwister. Durch solche großartigen Spendeninitiativen wie die Pöndorfer Country Charity Challenge können wir unsere Kinderhilfe-Häuser erweitern und somit noch mehr Familien mit schwerkranken Kindern direkt unterstützen“, freute sich Sonja Klima über die Spende an die Ronald McDonald Kinderhilfe.

Im Namen der Aktion Lernhaus Niederösterreich zeigte sich der Vizepräsident des OÖ Roten Kreuzes Erhard Hackl über die Spende erfreut: „Die Aktion Lernhaus ist eine Maßnahme zur Armutsbekämpfung, weil Einkommen und Integration nur mit der Bildung möglich sind. In Niederösterreich hat die Aktion Lernhaus in diesem Jahr zwei neue Standorte – in Tulln und in Bruck an der Leitha. Im nächsten Jahr ist auch ein weiteres Lernhaus in Mödling geplant. Deshalb bedanken wir uns bei der Pöndorfer Country Charity Challenge, dass sie dieses Projekt unterstützt.“

Die Aktion Kinderherz Österreich freute sich über die gesammelte und erspielte Spendensumme: „Alle unsere Mitarbeiter engagieren sich ausnahmslos ehrenamtlich und unentgeltlich in ihrer Freizeit und ermöglichen herzkranken Kindern, Geschwistern und deren Eltern abwechslungsreiche, informative und lebensfrohe Stunden. Wir sind deshalb über die Spendinitiativen wie die PCCC sehr dankbar“, so der Obmann-Stellvertreter Jürgen Schanda.

Darüber hinaus erhielten drei Familien mit schweren Schicksalen aus Pöndorf und Frankenmarkt jeweils 2.000 Euro.

Prominente Unterstützung mit dabei
Auch heuer erwiesen der PCCC zahlreiche Vertreter aus der österreichischen und lokalen Politik, Wirtschaft, Kultur und Medizin ihre Ehre. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Martin Schaffenrath war bei der diesjährigen Challenge einer der sieben Teamleiter: „Es freut mich immer wieder sehr, bei der Pöndorfer Country Charity Challenge dabei zu sein. Es ist unsere Aufgabe, benachteiligten Menschen in unserer Gesellschaft helfen zu können. Hier bietet die PCCC eine gute Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise Punkte zu sammeln, die man in bares Geld umwandeln und mit gutem Gewissen bedürftigen Menschen helfen kann“, so Schaffenrath.

Der Bürgermeister der Gemeinde Pöndorf Johann Zieher war auch dieses Jahr mit dabei und freute sich besonders über die Hilfe für die lokalen Familien in Not: „Die Pöndorfer Country Charity Challenge ist auch dieses Jahr exzellent organisiert worden. Ich finde es großartig, dass wir hier auf diese Art Spendengelder für bedürftige Familien lukrieren und erspielen können“, sagte Zieher.

Gemeinsam sind wir stärker – ein Auszug aus der großzügigen Spender- und engagierten Teilnehmerliste der PCCC 2018:

Friedrich Baldinger – Geschäftsführer, teamCon GmbH

Matthias Bolz – Lehrstuhlinhaber, Augenheilkunde, Medizinische Fakultät Linz

Erich Brandstätter – Direktor, Geschäftsbereich Innviertel, Oberbank Ried

Rudolf Brettbacher – Obmann, Verein Niere Oberösterreich

Christoph Dachs – Präsident, ÖGAM

Ernst Eder – Autohaus Fink GmbH & Autohaus Ing. Ernst Eder GmbH

Gabriele Fischer – Leiterin, Drogenambulanz, Suchtforschung und -therapie, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Universität Wien

Michael Gnant – Vorstand, Universitätsklinik für Chirurgie, Medizinische Universität Wien

Erol Holawatsch – Büroleiter des Verbandsvorsitzenden, Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Georg Hrovat – Apotheke im Baumhaus, Bad Goisern

Jan Oliver Huber – Generalsekretär a.D., Pharmig

Lars Kamolz – Klinische Abteilung für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie, Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz

Christa Karigl-Ornezeder – Ornezeder & Partner GmbH & Co KG, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Gabriele Kos – MSD Österreich

Veronika Macek-Strokosch – Eat2day Ernährungsconsulting

Manfred Maier – Vizepräsident, AM PLUS

Sebastian Mörth – Daiichi Sankyo

Maximilian Neuhofer – Installationstechnik Neuhofer GmbH & Co KG

Ludwig Neuner – Abteilungsvorstand, Anästhesiologie und Intensivmedizin, LKH Freistadt

Andreas Oitner – Gebrüder OITNER Bauunternehmung Ges.m.b.H.

Martina Olf-Meindl – Market Access & Governmental Affairs Director bei Merck Gruppe

Jan Pazourek – Generaldirektor, Niederösterreichische Gebietskrankenkasse (NÖGKK)

Walter Ratt – Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag (FPÖ)

Bernhard Rupp – Leiter, Abteilung Gesundheitspolitik, Arbeiterkammer Niederösterreich

Erika Sander – Geschäftsführung, Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze

Martin Schaffenrath – stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Bernhard Schwarz – Präsident, Karl-Landsteiner-Gesellschaft

Andreas Tragenreif – Managing Director, next system Vertriebsgesm.b.H.

Erwin Tschachler – Forschungsabteilung für Biologie und Pathobiologie der Haut, Universitätsklinik für Dermatologie, AKH Wien

Albert Tuchmann – Generalsekretär, Gesellschaft für Chirurgie

Christian Vranek – Culture Creates Values, Wien

Hans Wielend – Wielend Transport und Handels GmbH

Johann Zieher – Bürgermeister, Pöndorf

Bernhard Zinner – Managing Director, Zytoprotec GmbH


Stimmen zur PCCC 2018:

Christa Karigl-Ornezeder (Ornezeder & Partner GmbH & Co KG Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung und Teamleiterin „Bilanz“): „Ich bin von Anfang an bei der PCCC dabei. Es ist toll, dass man bei so einem lustigen Nachmittag Gutes tun und Menschen unterstützen kann.“

Hans Wielend (Wielend Transport und Handels GmbH und Teamleiter „Transport“): „Wir haben beschlossen, an so einem besonderen Tag zusammenzukommen, um Menschen in Not zu helfen. Wir haben uns im Team sehr bemüht, möglichst viele Punkte zu ergattern, um möglichst viele Spendengelder zu lukrieren.“

Gerhard Gebetsberger (Pöndorfer Gemeinderat): „Dieses Event ist ein sehr interessantes und positives Beispiel: Es macht sehr viel Spaß, auf spielerische Weise Menschen in Not helfen zu können.“  

Ernst Eder (Autohaus Fink GmbH & Autohaus Ing. Ernst Eder GmbH und Teamleiter „Vollgas“): „Es ehrt mich hier, als Teamleiter sponsern zu dürfen. Wenn man hier für den karitativen Zweck spendet, dann weiß man, dass es bei der PCCC gut angekommen ist. Das Event macht in dieser Form der spielerischen Unterhaltung viel Spaß und man weiß, es ist für einen guten Zweck.“

Jan Oliver Huber (Generalsekretär a. D., Pharmig): „Dieses Charity-Event ist eine wunderbare Kombination zwischen Spiel, Sport, Wetter und Spaß. Diese ganze Aktivität ist eine tolle Sache, wenn man hier gemeinsam für einen guten Zweck miteinander Zeit verbringt und schaut, dass für die Betroffenen, die es dringend benötigen, viel Geld zusammen kommt.“


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!