Sie sind hier: STARTSEITE
Mittwoch, den 05. Dezember 2018 13:00

OÖs Judonachwuchs überragend


Vizemeistertiter für Welser Judo-Nachwuchs

Österreichischer Vizemeistertitel bei den Schülern für LZ Multikraft Wels

Mit dem Bezirkscup vergangenes Wochenende in Kirchham ging zwar die anstrengende und erfolgreiche Einzelsaison der Jung-Multis zu Ende, allerdings folgte letzten Samstag als einer der Saisonhöhepunkte für die Welser Nachwuchsjudokas noch die Österreichische Schüler-Mannschaftsmeisterschaft in Klosterneuburg. „Wir sind zwar mit kleinen Medaillenhoffnungen nach Klosterneuburg gefahren, aber dass es schlussendlich ganz knapp nur der Österreichische Vizemeistertitel geworden ist, grenzt an eine Sensation“, freut sich Nachwuchschef Helmut Riegl über seine Burschen.

An hervorragender Stimmung in der Halle dank des Klosterneuburger Heimpublikums kaum zu überbieten, machten es die Jung-Multis bis zum Schluss spannend. Bereits in der ersten Begegnung trafen die Welser auf das Team vom UJZ Mühlviertel. Nach einem 4:4 Unentschieden wurden drei Entscheidungsgewichtsklassen ausgelost, in denen sich die Mühlviertler durchsetzten. In der zweiten Runde musste dann gegen ASKÖ Graz gewonnen werden, um ins Semifinale zu kommen, und wieder gab es vorerst ein 4:4 Unentschieden. Nur dieses Mal gewannen die Multis die ausgelosten Entscheidungsgewichtsklassen. Als Gruppenzweiter wartete dann im Semifinale die Heimmannschaft und der Turnierfavorit JC Klosterneuburg. Und wieder gab es, dieses Mal aber überraschend, ein 4:4 Unentschieden. Helmut Riegl musste wieder zur Auslosung dreier Entscheidungskämpfe, in denen die Multis den Einzug ins Finale gegen den Erstrundengegner UJZ Mühlviertel schafften, die im Semifinale die Wiener Volksbank Galaxy Judotigers besiegten. Im rein oberösterreichischen Finale war es dann bis zum letzten Kampf wieder spannend, schlussendlich siegten die Mühlviertler 5:3.

Das erfolgreiche Team des LZ Multikraft Wels bestand aus Daud und Halid Akhiyadov, Balduin Reizinger, Firas Ben Saad, Issa Naschcho, Fisnik Saljiji, Abdullah Magomerzujev, Marcel Wolfsberger, Achmed Zulajev, Thomas Ecker, Asadullah Magomerzujev und als Gastkämpfer vom SK Vöest Luka Jovic.

 


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!