Sie sind hier: STARTSEITE
Dienstag, den 08. Januar 2019 08:00

Nacht der Berge


Kurt Ploberger, Gerlinde Kaltenbrunner und Horst Humpelsberger

Gerlinde Kaltenbrunner verzaubert im Kulturhaus Römerfeld

Traditionell steht der 1. Samstag im Neuen Jahr im Zeichen der Berge. Die Bergrettung Windischgarsten erzeugt mit unglaublichen Bildern und Reiseberichten Spannung pur und erzeugt so richtig Lust auf Berg.

Schon der erste Bericht über die Begehung der Haute Route (Verbier nach Zermatt) und der Patrouille des Glaciers, humorvoll präsentiert von Manfred Hiebl und David Pöchacker beeindruckte mit fast schon kitschig-schönen Sommerbergwetter-Bildern. Schönheiten, für die die Teilnehmer der Patrouille des Glaciers (Zermatt nach Verbier) eher keinen Blick haben dürften. Dieser militärische Teamwettkampf zählt zu den härtestes ihrer Art der Welt. Mehrere österreichische Teams konnten sich aber in den Top-Rängen platzieren.

Beim 2. Vortrag ging es in die heimische Bergwelt. Gerhard Sulzbacher berichtete über seinen "Traumberg", die Spitzmauer. Im 3. Teil beleuchtete Thomas Koller in seinem Vortrag "Leicht - Leichter - Leichtsinn" die Entwicklungen in der Bergausrüstung.

Der 2. Teil der Nacht der Berge stand ganz im zeichen von Gerlinde Kaltenbrunner. Sie präsentierte ihre neue Multimedia-Schau mit dem Thema "Die innere Dimension des Bergsteigens". Charmant gab sie Einblicke in ihr Gefühlsleben am Berg und berichtet über dramatische, aber auch glückliche Erlebnisse in ihrem Leben als Höhenbergsteigerin. Der rund einstündige Vortrag verging im Flug, der Vielzahl an Abenteuer könnte man Stunden lauschen. Schade, dass die bekannteste Vertreterin der Pyhrn-Priel-Region so selten in ihrer Heimat zu sehen ist.

 

Bild: Kurt Ploberger, Gerlinde Kaltenbrunner und Horst Humpelsberger

 

zu den Bildern


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!