Sie sind hier: STARTSEITE
Montag, den 22. Juli 2019 07:00

2 hochkarätige Kulturveranstaltungen


Die Organisatoren des Leschetizky-Weltkongresses

Galakonzert und Opernaufführung im Rahmen des Leschetizky-Weltkongress in Bad Ischl von 3. bis 5. 10.

Zwei hochkarätige klassische Kulturveranstaltungen kann das musikinteressierte Publikum beim Theodor Leschetizky-Weltkongress erwarten, der von 3. bis 5. Oktober in Bad Ischl stattfinden wird und sich Leben und Wirken der bedeutenden Künstlerpersönlichkeit zu widmen.

Bei einem Galakonzert am Donnerstag, 3. 10., um 19.30 Uhr im Kongress&TheaterHaus werden die New Cosmos Philharmoniker aus Wien, ein großes Orchester, geleitet von Peter Ritzen, der auch am Klavier zu hören sein wird, und von Werner Pelinka.

Zu hören sein werden Werke von Theodor Leschetizky (Klavierkonzert op 9 in c-moll und die Ouvertüre aus der Oper „Die erste Falte"), die Egmont-Ouverüre op. 84 von Ludwig van Beethoven, die Akademische Festouvertüre, die Johannes Brahms in Bad Ischl geschrieben hat, „Lippen schweigen“ von Franz Lehár und die Ouvertüre 1812 von Peter Tschaikowsky.

Am Freitag, 4. 10., um 19.30 Uhr kommt im Lehartheater Bad Ischl die komische Oper „Die erste Falte“ von Theodor Leschetizky zur Aufführung. Es handelt sich dabei um eine Erstaufführung in Österreich. Das Werk wird von der Karlsruher Salonoper auf die Bühne gebracht und konnte bei den Aufführung in Deutschland bereits große Erfolge feiern. 

Karten für diese beiden Abende sind bereits erhältlich: Beim Tourismusverband Bad Ischl in der Trinkhalle, Tel. 06132 27757, und bei der Salzkammergut Touristik, Tel. 06132 2400051 sowie über Jetticket.

Leschetizky, am 20. Juni 1830 in Polen geboren, war leidenschaftlicher Musiker und vielbeachteter Klavierpädagoge. Zudem war Leschetitzky auch ein enorm produktiver Komponist. Zu seinen engsten Freunden zählte Johannes Brahms, mit dem er oft an Sommerabenden zur nach ihm benannten „Leschetitzky-Höhe“ wanderte. Bis zu seinen Tod 1915 verbrachte er mehr als 30 Sommer in Bad Ischl. Leschetizky war auch dafür verantwortlich, dass Mark Twain Bad Ischl besuchte: Seine Tochter sollte von Leschetizky unterrichtet werden.

Der Weltkongress vom 3. bis 5. Oktober, zu dem Mitglieder von Leschetizky-Gesellschaften und Vereinen von mehreren Kontinenten anreisen werden, beinhaltet neben Vorträgen und Diskussionen und den Veranstaltungen eine Wanderung auf den Spuren des berühmten Sommergastes zur "Leschetizky-Höhe“.

 

Bild (Stadtgemeinde Bad Ischl): Die Organisatoren des Leschetizky-Weltkongresses, der von 3. bis 5. Oktober stattfinden wird, mit Nachfahren des Komponisten, ausführenden Künstlern sowie Referentinnen und Referenten, die das künstlerische Schaffen der großen Musikerpersönlichkeit erforschen und würdigen wollen. 

 


Mehr in dieser Kategorie:


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!