Sie sind hier: STARTSEITE
Freitag, den 26. Juni 2020 07:00

Heilungsprozess läuft nach Plan


Nach ihrer Operation seit Mitte Juni wieder im „Aktiv-Modus”: Sofia Polcanova.

Polcanova: Vertragsverlängerung in der Reha-Pause | Linz AG Froschberg „nur“ noch mit zwei Teams in Bundesliga

„Die Entwicklung sieht gut aus. Der Heilungsprozess läuft nach Plan. Ich kann seit Mitte Juni schon einige aktive Übungen absolvieren“, berichtet Europas Nr. 1, Sofia Polcanova, 50 Tage nach ihrer Hüftarthroskopie am 6. Mai im Linzer AKH. Damit sieht ein Start bei der für Mitte September geplanten Europameisterschaft in Warschau (Pol) immer wahrscheinlicher aus. Positives gibt es auch auf Vereinsebene: „Linz AG Froschberg und ich einigten uns auf eine Vertragsverlängerung.“

Details wurden aber nicht bekanntgegeben. Damit startet Linz AG Froschberg mit Liu Jia, die ebenfalls aktive Erholung am Programm stehen hat, Sofia Polcanova, der Japanerin Yui Hamamoto, Karoline Mischek und der Litauerin Margarita Baltushite in die neue Champions League Saison. „Außerdem wollen wir noch zwei internationale Asse verpflichten. Unser großes Ziel ist der dritte Champions League-Erfolg nach 2009 und 2013“, verrät Günther Renner, der aber keinerlei Druck auf Polcanova ausübt: „Sofia soll sich optimal regenerieren. Selbst, wenn sie erst 2021 zum Einsatz kommen sollte, wäre das kein Problem. Die Gesundheit unserer Topspielerin steht im Vordergrund.“

Froschberg nur noch mit zwei Mannschaften in der Bundesliga
Daneben tritt Froschberg in der Bundesliga stark verändert auf: Das Team Froschberg 2, der Cup-Dritte von 2019, wurde – wie schon zuvor Froschberg 3 – nicht mehr nominiert. Damit kommen lediglich Meister und Cupsieger Linz AG Froschberg und LZ Froschberg in der neuen Bundesliga-Saison zum Einsatz. So wurde also in der Top-Liga ein Platz frei. Wie die 1. Damen-Bundesliga 2020/21 aussehen wird, soll in der nächsten Woche bekanntgegeben werden.

Zurück zum Meister: Im Grunddurchgangs-Kader des Oberen Play-Offs stehen U21-Doppel-Europameisterin Karoline Mischek (22), Margarita Baltushite (Litauen/20), Ines Diendorfer (23) und Romy Reiter (17). Im Halbfinale und im Finale (jeweils nur ein Spiel am Final-Wochenende) soll das junge Team durch Liu Jia und Sofia Polcanova verstärkt werden.

Noch jünger präsentiert sich LZ Froschberg, der diesjährige Viertelfinalist des Europe Cups: Hana Arapovic (Kro/16) und Dorottya Tolgyes (Ung/16) sind die beiden Neuzugänge. Ergänzt wird das Team durch die heimischen Talente Anastasiya Radzionava (15) und Selina Leitner (19).

 

Bild (privat): Nach ihrer Operation seit Mitte Juni wieder im „Aktiv-Modus”: Sofia Polcanova.

 


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!