Sie sind hier: STARTSEITE
Mittwoch, den 29. Juli 2020 07:00

Sportfest der Superlative


Historische Premiere: Sport Austria Finals 2021 in Graz

14 Standorte, 213 Bewerbe, 639 Medaillenentscheidungen und 3000 AthletInnen: Die erste Auflage der Sport Austria Finals wird ein Sportfest der Superlative, bei dem rund 20 rotweißrote Sportverbände vom 3. bis 6. Juni 2021 in Graz ihre österreichischen Meister ermitteln!

Dabei kündigt sich eine geballte Ladung Spitzensportpower rund um heimische Ausnahmekönner wie Lukas Weißhaidinger, Verena Preiner, Ivona Dadic, Beate Schrott, Sarah Lagger, Bettina Plank, Alisa Buchinger, die Becirovic-Zwillinge, Alexandra Toth oder Vinzenz Höck an.

Über die Hintergründe zu diesen historischen ersten Sport Austria Finals und warum diese Veranstaltung eine Dauereinrichtung werden soll, informierten Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler, Steiermarks Sportlandesrat Christopher Drexler, Graz-Bürgermeister Siegfried Nagl und Sport Austria-Präsident Hans Niessl im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Anlage des Allgemeinen Turnvereins Graz. Weitere Gesprächspartner waren Diskuswerferin Djeneba Toure und Kunstturner Alexander Benda.

Sport Austria-Präsident Hans Niessl: „Das IOC hat wegen der Coronakrise die Staaten dazu aufgerufen, ihre nationalen Sportprogramme gerade jetzt zu stärken, um die Bevölkerungen fitter und damit resistenter gegen Gesundheitsbedrohungen aller Art zu machen. Durch den olympischen Charakter der Sport Austria Finals rückt der nationale Spitzensport nun Jahr für Jahr verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit und kräftigt damit auch unsere heimische Sportkultur. Das sollte sich letztlich auch positiv auf unseren Breiten- und Gesundheitssport auswirken. Ich bedanke mich für die Unterstützung des Bundes, des Landes Steiermark und der Stadt Graz bei der Umsetzung der Sport Austria Finals und freue mich bereits auf viele spannende Wettkämpfe bei den 1. Sport Austria Finals!“

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler: „Als Sportminister liegt mir vor allem auch die Entwicklung jener Sportarten am Herzen, die nicht täglich im Rampenlicht stehen und die Sportseiten der Tageszeitungen füllen. Mich hat daher die Idee von Sport Austria, den Sommersportverbänden für ihre österreichischen Meisterschaften eine große gemeinsame Bühne zu bieten, von Beginn an begeistert. Als Ministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport sind wird dem Wunsch daher gerne nachgekommen, dieses vielversprechende Pilotprojekt der Sport Austria Finals nach Kräften zu unterstützen. Graz wird wahrlich ein Sportfest der Superlative erleben. 639 Medaillenentscheidungen! Um 300 mehr als ein paar Wochen später bei den Olympischen Spielen in Tokio. Ich freue mich jetzt schon auf hochklassige Wettkämpfe in so unterschiedlichen Sportarten wie Fechten und Kanu, Inline-Skaten und Karate, Schach und Turnen, um nur einige zu nennen. Ich freue mich vor allem aber für alle teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler, die bei den Sport Austria Finals in Graz verdientermaßen einen würdigen, motivierenden Rahmen für ihre nationalen Titelkämpfe vorfinden werden.“


Bild (Sport Austria/Leo Hagen):v.l. Sport Austria-Präsident Hans Niessl, Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler, Kunstturner Alexander Benda, Graz-Bürgermeister Siegfried Nagl, Graz-Sportstadtrat Kurt Hohensinner, Diskuswerferin Djeneba Toure, Steiermarks Sportlandesrat Christopher Drexler


Mehr in dieser Kategorie:


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!