Sie sind hier: STARTSEITE
Mittwoch, den 25. November 2020 07:00

Winterkrone für SPG Walter Wels


Andreas Levenko an der Platte - Symbolbild

Welser lassen starken Neustädtern mit einem glatten 4 : 0 keine Chance

Nach dem Gewinn des Cuptitels Anfang September setzte das Team der SPG Walter Wels in der heimischen Tischtennis-Bundesliga ein weiteres Ausrufezeichen. Mit dem Gewinn des Herbstmeistertitels durch einen glatten 4:0 Auswärtserfolg im letzten Spiel der Hinrunde gegen das starke Team von Wiener Neustadt schlossen die Messestädter ein sehr bewegtes Sportjahr 2020 äußerst erfolgreich ab.

In Wiener Neustadt war wieder einmal die geschlossene Teamleistung der Garant für den Erfolg. Besonders hervorzuheben war im Spiel der Welser Neuzugang und österreichische Nationalteamspieler Andreas Levenko, der in seiner Auftaktpartie beim 3:0 gegen den Tschechen Tomas Konecny gleich die Weichen Richtung Sieg stellte. Auch seine beiden Teamkollegen Adam Szudi und Franje Kojic wollten dem natürlich nicht nachstehen. Szudi bezwang den Kubaner Perreira mit 3:1 und Franje Kojic hatte gegen den Nachwuchsspieler der Niederösterreicher Felix Wetzel beim sicheren 3:0 kaum Probleme.

Den Schlusspunkt in der Partie setzte dann das Doppel Szudi/Kojic gegen die Paarung der Heimischen Konecny/Wetzel. Das Doppel war die einzige Partie die über die volle Länge von 5 Sätzen ging, wobei die Welser dabei einen 1:2 Rückstand am Ende noch drehten, die Sätze 4 und 5 mit 11:3 bzw. 11:6 gewannen und damit den Deckel zumachten. Schade nur, dass diese hochklassige Partie coronabedingt ohne Fans stattfinden musste, so Wels Präsident Bernhard Humer, der wie viele andere Wels Funktionäre und Fans das Spiel zuhause am Live-Stream verfolgte.

Auch Wels Obmann Gerhard Demelbauer zeigte sich ob der gezeigten Leistungen der Mannschaft im gesamten Herbstdurchgang äußerst erfreut. Wir haben in der abgelaufenen Herbstrunde sechs Spiele mit 4:0 gewonnen, ein Spiel mit 4:1 und steht dem nur eine sehr knappe und unglückliche Niederlage auswärts in Stockerau entgegen, so Demelbauer. Ein besonderes Danke möchten die Welser Tischtennisfunktionäre auch dem Basketballclub Flyers Wels aussprechen, deren Physiotherapeut noch am Sonntag am Abend vor dem Spiel in Wiener Neustadt den leicht angeschlagenen Franje Kojic behandelte. So stelle ich mir positive Zusammenarbeit im Welser Sport vor, betonte Wels Boss Bernhard Humer.

 

Bild (c) SPG Walter Wels


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!