Sie sind hier: STARTSEITE
Dienstag, den 23. Februar 2021 07:00

Fehlende konkrete Öffnungsschritte


Lille Kartofler mit Rapunzel

Wels teilt Figurentheater auf Frühsommer und Herbst auf

Nach wie vor hat die Bundesregierung keine konkreten Öffnungsschritte oder Perspektiven für den Kulturbetrieb bekanntgegeben. Die Stadt Wels muss daher das für Mitte März geplante Internationale Figurentheaterfestival sowie weitere Veranstaltungen aus dem Theater- und Konzertspielplan verschieben beziehungsweise absagen.

Anders als im Vorjahr wird heuer das 29. Internationale Welser Figurentheaterfestival 2.0 nicht aus Corona-Gründen ersatzlos gestrichen. Zwar ist der ursprüngliche Termin von Donnerstag, 11. bis Mittwoch, 17. März hinfällig. Dafür wird es allerdings von Montag, 7. bis Donnerstag, 10. Juni und von Montag, 8. bis Mittwoch, 10. November jeweils eine verkleinerte Ausgabe mit den zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Künstlern geben. Diese haben erfreulicherweise fast alle an einem der beiden Termine Zeit. Auf diese Weise kommt mit den Kindern die wichtigste Zielgruppe voll auf ihre Kosten. Publikumslieblinge, wie Lille Kartofler und Margrit Gysin, treten bereits im Juni auf. Programm und Reservierungsbeginn für die Vorstellungen sind in Kürze unter www.figurentheater-wels.at ersichtlich.

Bereits am Donnerstag, 18. März wird um 18:30 Uhr aus dem Studio 17 im Medienkulturhaus (Pollheimerstraße 17) das YA!-Festival für Animationskunst im kleinen virtuellen Rahmen stattfinden. Dieses neue Format wird ab 2022 das renommierte Figurentheaterfestival für Kunstschaffende aus Puppenspiel, Figurentheater und Animationsfilm erweitern und bereichern. Heuer werden drei junge Künstler ihr Figurenspiel online präsentieren. Zudem gibt es Stop-Motion-Filme zu sehen, die bei Workshops des Vereins IMAGO-Szene Wels entstanden sind. Der Link für den Livestream wird zeitgerecht bekanntgegeben, es ist auf jeden Fall eine Einbindung in www.wels.at/studio17 vorgesehen.

Weitere Verschiebungen
Darüber hinaus wird das für Montag, 22. März geplante Konzert des Duo Arcord in den Minoriten (Minoritenplatz 4) auf Samstag, 29. Mai um 19:30 Uhr verlegt. Am gleichen Ort tritt am Sonntag, 30. Mai das Fritz Kreisler Trio in Form einer Matinee um 11:00 Uhr statt am Mittwoch, 21. April am Abend auf. Ebenfalls einen neuen Termin gibt es für das Konzert von Mnozil Brass: Dieses wird nun statt am Donnerstag, 25. März am Donnerstag, 15. April um 19:30 im Stadttheater Greif (Rainerstraße 2) stattfinden. Dort stellt sich die Situation weiters wie folgt dar: Für das Mozarteum Orchester Salzburg (geplant am Freitag, 5. März) laufen die Verhandlungen für einen Ersatztermin. Leider ersatzlos entfallen müssen „Insieme – Una Notte Italiana“ (Samstag, 6. März) sowie die Oper „Die Perlenfischer“ von Georges Bizet (Dienstag, 23. März).

Alle Änderungen und Verschiebungen verstehen sich vorbehaltlich der jeweils geltenden COVID-19-Verordnungen. Weiters muss eine wirtschaftlich sinnvolle Durchführung gewährleistet sein. Darüber kann erst nach Bekanntgabe der maximal erlaubten Besucherzahl und der Abstandsregeln in Kulturstätten entschieden werden. Die Karten für die genannten Veranstaltungen behalten ihre Gültigkeit beziehungsweise können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Die Konzert- und Theaterabonnenten erhalten über die Änderungen und ihre damit verbundenen Möglichkeiten eine persönliche Verständigung. Für nähere Informationen stehen die Mitarbeiter der Dienststelle Veranstaltungsservice und Volkshochschule per E-Mail unter vas@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 7040 zur Verfügung.

Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA: „Ich bedauere die oben genannten Absagen und Verschiebung sehr. Die Kulturszene hat jedoch sehr flexibel reagiert und kann dadurch sehr stimmige Ersatztermine anbieten. Kultur verbindet Menschen, und wir werden uns weiterhin darum bemühen, das kulturelle Leben in unserer Stadt aufrecht zu erhalten.“

 

Bild (c) Matthias Kuchta


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!