Sie sind hier: STARTSEITE
Dienstag, den 14. September 2021 07:00

Für einen außergewöhnlichen Sportler


Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer & Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner mit Vincent Kriechmayr - Archivbild

LH Stelzer/LR Achleitner: Doppel-Gold für Doppel-Weltmeister Vincent Kriechmayr

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer & Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner überreichten dem Ski-Ass aus Gramastetten das Goldene Verdienstzeichen des Landes und das Goldene Sportehrenzeichen des Landes

Binnen drei Tagen ist Vincent Kriechmayr im Februar dieses Jahres in die Sport-Geschichtsbücher gefahren. Der Gramastettener hatte bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d´Ampezzo erst den Super G und dann auch noch die Abfahrt gewonnen. Jetzt gab es im Rahmen des Energie-AG-Mitarbeiterfestes in Wegscheid noch einmal „Doppel-Gold“ für den bodenständigen Doppel-Weltmeister aus dem Mühlviertel: Landeshauptmann Thomas Stelzer verlieh Kriechmayr das Goldene Verdienstzeichen des Landes, Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner überreichte dem Ski-Ass das Goldene Sportehrenzeichen. „Vincent Kriechmayr ist mit seinen Erfolgen im vergangenen Winter endgültig zum großen Vorbild für viele Kinder und Jugendliche geworden. Er ist ein großartiges, sympathisches Aushängeschild für unser Sportland Oberösterreich“, sagte Landeshauptmann Stelzer. Landesrat Achleitner zog ebenfalls den Hut vor dem Gramastettener, der am 1. Oktober 30 Jahre alt wird: „Als Favorit zu gewinnen, ist eine Wahnsinnsleistung, weil der Druck enorm ist. Vincent Kriechmayr hat diesen Druck gemeistert. Das verdient höchsten Respekt.“

Doppelweltmeister in der Abfahrt und im Super G: Das hatten vor Kriechmayr nur Hermann Maier und der US-Amerikaner Bode Miller geschafft. Dazu ist der Gramastettener der erste oberösterreichische Doppel-Weltmeister nach Rudi Nierlich. Der hatte im Jahr 1989 im Slalom und im Riesentorlauf aufgetrumpft. Nicht zu vergessen: Als einziger Oberösterreicher hatte vor Kriechmayr nur Hannes Trinkl über WM-Gold in der Abfahrt jubeln dürfen.

„Die Kühe haben deshalb aber auch nicht mehr Respekt“, hat Vincent Kriechmayr nach seinem Erfolgen einmal in einem Interview gesagt. Der Landwirt-Sohn aus Gramastetten weiß eben, dass im Leben mehr zählt als Siege und Medaillen. „Vinc ist bodenständig. Er ist einer, der anpacken kann, und das sowohl auf den schwersten Pisten der Welt als auch im Stall der Landwirtschaft zuhause in Gramastetten. Das macht einen wahren Champion aus“, betonten Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

 

Bild (c) Land OÖ

 


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!