Sie sind hier: STARTSEITE
Mittwoch, den 01. Dezember 2021 07:00

TT-Bundesliga


Noch einmal gefordert - das Team von SPG Felbermayr Wels

Doppelrunde als Abschluss der Hinrunde

Der ungeschlagene Tabellenführer in der Tischtennis Bundesliga, SPG Felbermayr Wels, trifft zum Abschluss in der Hinrunde am Freitag, dem 03. Dezember um 18:30 Uhr zu Hause auf UTTC Raiffeisen Kennelbach und zwei Tage später auswärts auf UTTC Sparkasse Salzburg.

Die Kennelbacher bilden aktuell das Schlusslicht in der 1. Bundesliga mit nur einem Unentschieden und vier Niederlagen. Die Vorarlberger sind jedoch niemals zu unterschätzen, haben sie doch mit Miroslav Sklensky und Istvan Toth zwei sehr routinierte Spieler in ihren Reihen und gerade Sklensky hat in dieser Saison mit den Einzelsiegen gegen Frane Kojic und Christoph Simoner schon für die ein oder andere Überraschung gesorgt. Der dritte Akteur in der Mannschaft der Kennelbacher ist der U21 Spieler Maxime Dieudonné, welcher wie sein Kollege Toth erst einen Einzelsieg in der laufenden Saison einfahren konnte. Als Belohnung und Anerkennung für seine neulichen Topleistungen wird bei den Waltermannen der U13 Weltranglistenerste Petr Hodina bei diesem Duell auf der Bank der Hausherren Platz nehmen dürfen. Ob er jedoch tatsächlich an die Platte gehen darf scheint eher unwahrscheinlich. Auf dem Papier sind die Welser natürlich haushoher Favorit und gerade nach dem bedeutenden 4:2 Auswärtssieg gegen den direkten Konkurrenten Wiener Neustadt strotzen die Messestädter vor Selbstbewusstsein. Leider sind bei diesem Heimspiel aufgrund des aktuellen Lockdowns keine Zuschauer in der Sporthalle Vogelweide erlaubt.

Am Sonntag, dem 05. Dezember um 15:00 Uhr steht das letzte Spiel in der Hinrunde gegen Salzburg am Programm. Der Vizemeister aus der Mozartstadt befindet sich mit drei Siegen und einer Niederlage auf dem 4. Tabellenplatz und ist wie in der Vorsaison die Mannschaft, welche am schwierigsten einzuschätzen ist. Die Salzburger haben mit Francisco Sanchi, Michael Trink und dem japanischen Star Koyo Kanamitsu drei Spieler, welche bereits in der vorherigen Saison beim Vizemeistertitel glänzten. Vor allem Sanchi spielt heuer eine sehr starke Saison (5:1 Bilanz) und auch der ehemalige Wels Spieler Michael Trink hat aktuell mit 3:2 eine positive Bilanz. Kanamitsu hat in dieser Saison bisher nur zwei Spiele bestritten (beispielsweise 3:0 gegen Kojic) aber in diesen bereits unter Beweis gestellt wie gefährlich er sein kann. Des Weiteren haben die Salzburger mit Rioichy Yoshiyama seit dieser Saison einen weiteren Japaner im Team, der jedoch noch kein Spiel für den Vizemeister absolviert hat. Die SPG Felbermayr Wels ist vor den Salzburgern sicherlich gewarnt und es wird einerseits davon abhängen wie die Gäste aus der Mozartstadt antreten werden und andererseits wird die Tagesverfassung ausschlaggebend sein. Die Welser sind jedenfalls höchst motiviert die beiden abschließenden Begegnungen zu gewinnen und den Herbstdurchgang mit einer weißen Weste von 7 Siegen aus 7 Spielen zu beenden.

 


Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein!