Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » WINDISCHGARSTEN
Dienstag, den 07. Januar 2020 15:00

Alle Jahre wieder


Bergrettung Windischgarsten entführt zum 20. Mal zur Nacht der Berge ins Kulturhaus Römerfeld

Bergrettung Windischgarsten entführt zum 20. Mal zur Nacht der Berge ins Kulturhaus Römerfeld

Was wäre ein Jahresbeginn ohne hochalpine Kopfabenteuer. So geschehen auch heuer am 4. Jänner 2020. Die Bergrettung Windischgarsten lud zum multimedialen Bergeschauen und Abenteuer erleben.

Der Programmeinstieg erfolgte noch "bodenständig". Der Dachstein liegt ja mehr oder weniger ums Eck. Gerhard Sulzbacher und Felix Steinmassl präsentierten aber viel interessantes und teilweise kurioses über den allseits bekannten "Drei-Länder-Berg".

Walter Schmid, Ausbildner vom Roten Kreuz Kirchberg informierte über die Tücken beim Absetzen eines Notrufs im alpinen Gelände und das richtige Verhalten bei Bergunfällen.

Die Strapatzen dieses Jobs so richtig spürbar machte Heli Steinmassl, als er über die Sanierung des Priel-Klettersteigs berichtete. Gemeinsam mit Bergführerkollegen Sigi Wasserbauer verbaute er 2019 über 3,5 Tonnen Stahlseile, Anker usw. im steilen Felsgelände des Großen Priels. Sein Tipp, einen solchen Job bei Vorliegen eines Angebots nicht anzunehmen, werden die anwesenden Besucher nach seinen Ausführungen mit Sicherheit folge leisten.

Nach der gewissermaßen verdienten Pause entführte Thomas Koller in die einsamen Ecken der Huayhuash Gruppe im fernen Peru. Bergführer Manfred Hiebl berichtete über die Highlights der Bergwoche Hochtirol. Dreitausend Meter hohe Gipfel zählen dabei zum Tagesprogramm. Der Lohn der Aufstiege, spektakuläre Skiabfahrten und unglaubliche Bilder.

Zwei mal ein volles Haus, waren der Dank für die spektakulären Ausführungen.


Mehr in dieser Kategorie:


Unsere Werbepartner in Windischgarsten: