Sie sind hier: BEZIRK KIRCHDORF » WINDISCHGARSTEN
Sonntag, den 05. Dezember 2021 07:00

Admiral Bundesliga - OÖ-Derby


SV Ried - Vereinslogo

In der 17. Runde spielt die SV Guntamatic Ried am Sonntag, dem 5. Dezember, im Oberösterreich-Derby auswärts gegen den LASK. Ankick ist um 14.30 Uhr.

Die SV Guntamatic Ried trennte sich in der vergangenen Runde zuhause von Rapid Wien mit einem 2:2. Ried hält damit bei 21 Zählern und ist jetzt Tabellenfünfter.

„Wenn man das Spiel über 90 Minuten sieht, müssen wir mit dem Punkt gegen Rapid zufrieden sein. Es war ein auf beiden Seiten sehr offenes Match. Schade war natürlich, dass wir so spät noch den Ausgleich erhalten haben. Letztendlich geht das Unentschieden aber in Ordnung“, betont SVR-Kicker Constantin Reiner.

„Gegen Rapid war es ein packendes Fußballspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Wenn wir Zuschauer im Stadion gehabt hätten, hätten wir am Ende vielleicht noch den einen oder anderen Meter mehr laufen können. Aber letztendlich war das 2:2 verdient. Damit können wir gegen Rapid zufrieden sein“, erklärt SVR-Interimstrainer Christian Heinle. „Wir hatten sieben Gelegenheiten, ein Tor zu erzielen. Wenn man das mit früheren Auftritten vergleicht, dann war das extrem mutig. Nicht zufrieden war ich, dass wir so viele Torchancen zugelassen haben. Wir werden es weiter beibehalten, dass wir offensiver agieren. Das darf aber nicht zu Lasten der Defensive gehen. Daran müssen wir jetzt arbeiten.“

Der Gegner
Der LASK musste sich in der vergangenen Runde auswärts bei Hartberg mit 1:2 geschlagen geben. Die Linzer haben 14 Punkte auf ihrem Konto und sind damit am elften Tabellenplatz.

„Leider müssen wir in Linz jetzt ohne Fans spielen. Wenn man sich an das letzte Derby in Ried vor vollem Haus zurückerinnert, dann war das schon ein sehr cooles Spiel. Das müssen wir jetzt aber so akzeptieren. Es bleibt trotzdem ein Derby und da wollen wir unbedingt etwas mitnehmen“, sagt Constantin Reiner. „Auch wenn der LASK Vorletzter ist, ist das derzeit alles sehr relativ. Wir wissen, welch hohe Qualität der LASK hat. Sie haben sehr gute Einzelspieler und verkaufen sich unter ihrem Wert. Wir dürfen sie keinesfalls unterschätzen. Auch gegen den LASK müssen wir uns wieder etwas zutrauen. Wir sind gut in Form und haben viel Selbstvertrauen. Auch wenn wir der Außenseiter sind, müssen wir mutig auftreten. Dann ist auch in Linz für uns etwas drin. Das Derby ist immer etwas ganz Spezielles. Es war ein super Gefühl, als ich beim ersten Spiel das Tor gemacht habe. Für mich war es bisher mein coolstes Tor.“

„Wir haben jetzt ein super Spiel vor uns. Der LASK ist eine richtig gute Mannschaft, die derzeit extrem unter ihrem Wert geschlagen wird. Sie haben viele Torchancen nicht genutzt und sind dafür bestraft worden“, so Christian Heinle. „Wenn ihnen der Knopf aufgeht, können sie eine Serie hinlegen. Ich hoffe, dass das jetzt nicht gegen uns passiert. Wir werden uns wieder bestmöglich auf das Spiel vorbereiten. Wir werden auf jeden Fall auch in Linz unser Heil in der Offensive suchen, versuchen Torchancen zu kreieren und werden nicht nur verteidigen.“

Das letzte Aufeinandertreffen
Am 6. Spieltag der laufenden Saison siegte die SV Guntamatic Ried am 29. August 2021 in der „josko ARENA“ gegen den LASK mit 1:0. Den Treffer erzielte Constantin Reiner in der 17. Minute.

Die Zahlen zum Spiel
In der Bundesliga spielten die SV Guntamatic Ried und der LASK bisher 43 Mal gegeneinander. 17 Mal siegte Ried, 14 Mal die Linzer. Zwölf Spiele endeten Unentschieden – bei einer Gesamttordifferenz von 53 zu 50 für Ried.

 

Bild (c) SV Ried


Mehr in dieser Kategorie:


Unsere Werbepartner in Windischgarsten: