Sie sind hier: 
Dienstag, den 05. September 2017 10:57

Achtung Kinder!


AUVA und KFV erinnern mit Plakaten an rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr

Schulbeginn in Oberösterreich: AUVA und KFV erinnern mit Plakaten an rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr

Der Schulanfang steht kurz bevor – für viele Kinder beginnt, wenn sie das erste Mal in die Schule gehen, ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Was die Verkehrskompetenz und die Eigenständigkeit der Kinder im Straßenverkehr fördert, erhöht jedoch zugleich auch die Unfallgefahr. Aus diesem Grund haben AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) es sich zur Aufgabe gemacht, mithilfe einer Plakataktion Autofahrerinnen und Autofahrer zu sensibilisieren. Alle 441 Gemeinden in Oberösterreich wurden mit insgesamt rund 2.600 Aktionsplakaten ausgestattet, um auf den Schulbeginn aufmerksam zu machen und an erhöhte Rücksicht im Straßenverkehr zu erinnern.

Linz, 4. September 2017. „Wenn Kinder zu aktiven Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern werden, brauchen Sie besondere Unterstützung und Rücksichtnahme, denn häufig sind sie nicht in der Lage, gefährliche Situationen im Straßenverkehr zu erkennen und sich entsprechend zu verhalten. Vor allem motorisierte Lenkerinnen und Lenker sollten sich zu Schulbeginn verstärkt bewusst machen, dass Kinder aus dem Vertrauensgrundsatz ausgenommen sind und daher besondere Vorsicht gefordert ist“, erklärt DI Christian Kräutler vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit).

Aufgrund ihrer Entwicklung erleben Kinder die Umwelt völlig anders als Erwachsene. Sie können Geschwindigkeiten und Entfernungen schlecht abschätzen, kennen oft die Verkehrsregeln noch nicht oder nicht ausreichend und lassen sich leicht ablenken. Nicht nur das rücksichtsvolle Verhalten von anderen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern ist gefragt, sondern auch die Unterstützung der Eltern. Indem sie mit ihren Kindern den Schulweg üben und auf mögliche Gefahren und Risiken aufmerksam machen, können Eltern aktiv zur Sicherheit ihrer Kinder beitragen.

Aufmerksamkeitsstarke Plakate für sichere Schulwege
2016 verunglückten in Oberösterreich insgesamt 95 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren auf dem Weg zur Schule. Aus diesem Grund appellieren AUVA und KFV mit der Plakataktion zum Schulbeginn an die Autofahrerinnen und Autofahrer, ihre Geschwindigkeit besonders in den sensiblen Verkehrsbereichen rund um die Schulen anzupassen – denn jedes verunglückte Kind ist eines zu viel.

„Für die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr sind nicht nur deren Eltern verantwortlich. Alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer können aktiv dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden. Sie sollten positives Vorbild sein und durch ihr Verhalten die unerfahrenen Verkehrsanfängerinnen und Verkehrsanfänger schützen“, erklärt Mag. Marina Pree-Candido, Direktorin der AUVA-Landesstelle Linz.

„Mit unserer Plakataktion erinnern wir an ein angepasstes Fahrverhalten – insbesondere im Schulbereich –, um so die Zahl der Verkehrsunfälle von Kindern nachhaltig zu reduzieren. Denn: Die Sicherheit unserer jüngsten Versicherten ist uns ein besonderes Anliegen“, ergänzt Pree-Candido.

Die Plakataktion wird neben Oberösterreich auch noch in der Steiermark, in Kärnten, Tirol und dem Burgenland umgesetzt. Insgesamt wurden in Österreich über 1.300 Gemeinden mit rund 7.700 Schulanfangsplakaten ausgestattet


Mehr in dieser Kategorie: