Sie sind hier: 
Mittwoch, den 07. März 2018 18:00

Es riad se wos!


Eröffnung des Cross-over-Ladens „Gladys African Dishes & Catering Shop“

Viel Neues in den ersten drei Monaten 2018 in der Rieder Innenstadt

Ried im Innkreis | Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm sprießen nicht nur die ersten Knospen, sondern eröffnen auch neue Geschäfte im Herzen von Ried. Im Fokus stehen dabei vor allem multifunktionale Angebote, die eine gemischte Palette an Produkten, Gastronomie und Dienstleistungen bieten.

Bereits seit Januar 2018 läuft bei „KörperRaum“, dem Trainingsstudio für Bewegung und Haltung, im Zentrum von Ried der Betrieb auf Hochtouren. Die beiden Trainerinnen Karin Hild und Karin Gigler haben in den ehemaligen Thalia-Räumlichkeiten in der Wohlmayrgasse 4 ein helles und freundliches Trainingsstudio geschaffen. KörperRaum zeichnet sich durch die persönliche und individuelle Betreuung aus und bietet neben den medizinisch zertifizierten Trainingsgeräten auch die passende professionelle Trainingsplanerstellung. Zudem ermöglicht das Chipzugangssystem flexible Öffnungszeiten. Bereits jetzt ist erkennbar, dass nicht nur Körperraum beim StadtUp-Projekt gewonnen hat, sondern auch die Rieder Innenstadt durch dieses neue Dienstleistungsangebot.
Bei noch eisigen Temperaturen feierte Gladys Mühlböck am Dienstag, den 27. Februar, eine warmherzige Eröffnung ihres Cross-over-Ladens „Gladys African Dishes & Catering Shop“. Am Roßmarkt 11 erhält man nicht nur typisch afrikanische Gerichte to stay & to go, sondern kann die nötigen Zutaten zum Nachkochen, aber auch Fairtrade-Produkte sowie Stoffe und Schmuck kaufen.
Ethno-Küche steht seit Ende Februar auch in „Sivas Kebap“ auf dem Programm. Im umgebauten Lokal in der Bayerhammergasse 11 findet man türkische Spezialitäten fernab von Dürüm und Kebap.

Ab Donnerstag, dem 15. März, kann man am Stelzhamerplatz 9 im „Lagom“ shoppen. Christine Schild, die bereits die Geschäfte Milá in Andorf und Popcorn in Schärding erfolgreich führt, bietet ab März in ihrem Concept Store nicht nur schicke Mode, sondern auch allerlei Accessoires.
Die nächste Neueröffnung erfolgt am Wochenende des 16. und 17. März (8 bis 19 Uhr) mit dem Familienbetrieb „Kunst- Steinmetz Pointer“. Neben den beiden Niederlassungen in Hofkirchen an der Trattnach und in Wels ist das Unternehmen nun auch in Ried, und zwar im ehemaligen Areal von Fellner Bau, vertreten. Kunst- Steinmetz Pointer steht für traditionelle Handwerkskunst auf höchstem Niveau und für Grabsteine, so einzigartig wie der Mensch. Das Angebot reicht von Design-, Urnen-, Naturstein-, Wand-, Kinder- und Wiesengräber über Grabzubehör, Grabsteinrestaurierung und Bildhauerarbeiten bis hin zum ÖKO Grabstein. Eine persönliche und umfangreiche Beratung liegt Familie Pointner besonders am Herzen. „Da wir verschiedenste Materialen - vom jeweiligen Stein bis hin zu Edelstahl und Schmelzglas - selbst verarbeiten, können wir auf die Kundenwünsche bestens eingehen. So entstehen hochwertige und persönliche Grabstätten die ihresgleichen suchen“, so Steintechniker und Steinmetzmeister Benedikt Pointner. Der Familienbetrieb, welcher 2018 mit dem Österreichischen Grabmalpreis ausgezeichnet wurde, verarbeitet nur hochwertige heimische Produkte.

Ein Re-Opening feiert „Optiker Aigner“ am Stelzhamerplatz 18 am Montag, den 19. März. Nach umfassenden Umbauten des bisherigen esprit-Stores präsentiert die Optik nun auch offiziell ihren neuen Geschäftsraum und berät ihre Kunden ab sofort umfassend in ansprechendem Ambiente.
Cross-over ist ab Freitag, den 06. April, auch bei „Blumen Dürlinger“ am Stelzhamerplatz 13 zu finden. Denn das Angebot umfasst bald nicht nur wie gewohnt Frischblumen, Gestecke und Übertöpfe, sondern auch das „Fachl-Eck“. Das gewohnte Obstkisten-Konzept des s‘Fachl, welches bereits in zahlreichen Städten österreichweit vertreten ist, bietet Genuss und Geschenke für alle, die nach etwas Besonderem suchen.

Auch in den kommenden Monaten ist viel Bewegung in der Innenstadt zu erwarten. Aktuell wird an einem spannenden Immobilien-Projekt mit Vorzeige-Wirkung für ganz Österreich gearbeitet, das Stadtmarketing befasst sich mit der Umsetzung eines Pop-Up-Konzeptes und auch die StadtUp-Gewinner Michael Schachinger mit seiner Firma „Schuach e.U.“ sowie „frech & wild – Mein Lieblingskinderladen“ werden ihren Platz in Ried finden.

 

Bild (Stadtmarketing Ried): Eröffnung des Cross-over-Ladens „Gladys African Dishes & Catering Shop“