Sie sind hier: 
Sonntag, den 08. April 2018 13:00

20 Jahre Soldatinnen


Brigadier Dr. Dr. Sylvia Sperandio

Festakt und Absolventinnentreffen an der Heeresunteroffiziersakademie Enns

Vor 20 Jahren, am 1. April 1998 rückten die ersten Soldatinnen zum Österreichischen Bundesheer ein. Grund genug, die Damen, die diesen Schritt gewagt haben, mit einem Festakt zu würdigen.

Gelegenheit dazu bot ein Absolventinnentreffen an der Heeresunteroffiziersakademie in Enns. Schon beim Betreten des Kasernengeländes kam der Eindruck, was nur gute 600 Soldatinnen beim Bundesheer, das Heer schien fast nur aus Soldatinnen zu bestehen. Der zweite Eindruck, nichts gegen das starke Geschlecht, optisch hat das Heer sehr gewonnen. Durchwegs fesche junge Damen in Uniform dominieren das Geschehen ....

Medienrummel beim eigentlichen Festakt
Die Kommandanten der drei Ausbildungsstätten des Österreichischen Bundesheeres, Heeresunteroffiziersakademie Enns, Brigadier Nikolaus Egger, Kommandant der Militärakademie Wr. Neustadt, Generalmajor Karl Pronhagl und der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Csitkovits war die Freude über die gelungene Integration der Soldatinnen in das Österreichische Bundesheer anzusehen. Festrednerin MinR Mag. Silvia Moosmaier beleuchtete die nicht immer glückliche Geschichte der Frauen bei den Armeen und eine Rednerin, die es ganz besonders genau erfahren hat, Brigadier Dr. Dr. Silvia Sperando erzählte von dem manchmal holprigen Beginn des Lebens einer Frau als Soldatin.

Nach dem Abspielen der Europahymne war der Festakt beendet und es bestand die Möglichkeit mit den Soldatinnen Gespräche zu führen. Die aus allen Teilen Österreichs stammenden Offizierinnen und Unteroffizierinnen haben auf die Frage, ob sie die Berufswahl wiederholen würden, mit einem eindeutigen "Ja" geantwortet. Der Leser wird denken, no na, was sollen sie schon anderes in den heiligen Hallen der Unteroffiziersakademie schon sagen ... Aber all die jungen Damen haben mit einem charmanten Lächeln und strahlenden Augen geantwortet, sie stehen also dazu. Es muss schon etwas an diesem Beruf dran sein. Sie alle würden auch in einer Hotelrezeption oder in einer Arztpraxis gute Figur machen, aber sie sind beim Österreichsichen Bundesheer und das mit Begeisterung.

 

Bild: Brigadier Dr. Dr. Sylvia Sperandio beim Interview

 

zu weiteren Bildern


Mehr in dieser Kategorie: